Zum Inhalt springen

Grosser Frust bei Lausanne Knatsch zwischen Spielern und Fans

Nach dem 0:2 gegen Lugano verschwanden die Spieler schnurstracks in der Kabine. Die Fans goutierten das überhaupt nicht.

Legende: Video Cabral: «Ich kann die Fans verstehen» abspielen. Laufzeit 0:25 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.05.2018.

Es war eine desolate Leistung, welche Lausanne im womöglich kapitalen Spiel gegen Lugano bot. Die Gäste präsentierten sich offensiv harmlos, defensiv anfällig und kassierten eine verdiente 0:2-Pleite.

Ich denke, das war das Spiel der letzten Chance für uns.
Autor: Cabral

Nach dem Spiel verschwand ein Grossteil der Lausanne-Spieler auf schnellstem Weg in den Katakomben. Das passte den mitgereisten Fans überhaupt nicht. «Ich kann sie verstehen. Sie nehmen 6 Reisestunden auf sich, um die Equipe zu unterstützen. Sie erwarten, dass wir sie wengistens grüssen», zeigt Cabral Verständnis.

Wenig später schlich das Team dann doch noch vor die Gästekurve. Ob die Akteure eine Erklärung für die lustlose Vorstellung liefern konnten, ist fraglich. Der Glaube an den Klassenerhalt schwindet, hie und da flossen sogar Tränen. Cabral meinte vielsagend: «Ich denke, das war das Spiel der letzten Chance für uns.»

Düstere Aussichten

Lausanne trifft in den verbleibenden Spielen noch auf Thun und St. Gallen, der Rückstand auf Platz 9 beträgt 4 Punkte. Die Waadtländer weisen gegenüber Sion aber das klar schlechtere Torverhältnis auf.

Sendebezug: Radio SRF 3, Einschaltungen, 10.5.18, 16 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.