Zum Inhalt springen
Inhalt

«Habe ein Auge dafür» YB-Chefscout Chapuisat und das Gespür für gute Stürmer

Seit über 10 Jahren beliefert der Ex-Nati-Stürmer die Berner Young Boys mit Offensiv-Power – manchmal auch unkonventionell.

Roger Assalé, Miralem Sulejmani, Jean-Pierre Nsame. Die drei derzeitigen Top-Torschützen der Super League tragen allesamt Gelb-Schwarz. Der derzeitige Erfolg von YB gründet auf der Offensive. Und diese wiederum gründet auf Stéphane Chapuisat.

Wir mussten kurzfristig Yuya Kubo ersetzen und hatten kein Budget.
Autor: Stéphane Chapuisatüber Roger Assalés Verpflichtung

103 Mal jagte der Lausanner für die Schweizer Nati dem Ball über den Rasen hinterher, heute jagt er für die Young Boys Stürmertalenten über den ganzen Globus hinterher.

«Ich habe wohl ein Auge dafür, weil ich selber Stürmer war», so der heute 48-Jährige. «Ich habe immer grosse Freude daran, wenn einer ‹meiner› Spieler hier gute Leistungen zeigen kann.»

Christian Fassnacht
Legende: Ladehemmungen Christian Fassnacht wartet seit letztem Oktober auf einen Treffer. Chapuisat: «Er arbeitet viel für die Mannschaft, irgendwann wird er wieder belohnt.» Keystone

Proaktiv Alternativen suchen

Eng ist dabei die Zusammenarbeit mit Sportchef Christoph Spycher. «Es ist eine Team-Arbeit», so Chapuisat. «Zuerst definieren wir ein Profil. Dabei versuchen wir immer, zwei bis drei Kandidaten zu beobachten.» Er versuche, für alle möglichen Abgänge im Voraus eine Alternative zu haben.

Sein weltweites Netz an Kontakten hilft ihm dabei, auf Spieler aufmerksam zu werden. Dann nehme er die Kandidaten meist persönlich und vor Ort unter die Lupe.

Glücksgriff Assalé

Eine Ausnahme bildet ausgerechnet Liga-Topskorer Assalé. Chapuisat erklärt: «Wir mussten kurzfristig Yuya Kubo ersetzen und hatten kein Budget. Ich habe Roger aus der Distanz immer verfolgt und sofort angerufen.»

Aus der Not gaben die Berner einem Spieler, den man nur aus Videos kannte, einen Leihvertrag mit Kaufoption. «Wir haben schnell gemerkt, dass die Chemie stimmt und dass er ein guter Spieler ist.»

Nach vier Monaten übernahm YB im letzten Juni den Ivorer ganz – und erhält im Austausch bis heute Tore am Laufband. Keine Überraschung, sind auch Trainer und Klubführung äusserst zufrieden mit Chapuisat.

  • YB-Trainer Adi Hütter: «Er hat die Nase und das Gespür dafür, welche Spieler die Qualität haben, Tore zu schiessen. Chapuisat ist ein unglaublich wichtiges Element bei YB.»
Legende: Video Hütter über Stéphane Chapuisat abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.03.2018.
  • YB-Sportchef Christoph Spycher: «Chapuisat ist mein engster Vertrauter. Er ist sehr gut in der Spielerbeurteilung. Dank ihm haben wir unglaublich viel Qualität in der Offensive.»

Legende: Video Spycher über Stéphane Chapuisat abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.03.2018.

Doch Chapuisat hat nicht nur ein Auge für Offensivspieler; er gilt auch als Entdecker von Nati-Goalie Yvon Mvogo. Wie er das geschafft hat, erfahren Sie im Video unten:

Legende: Video Im Stürmer-Training entdeckt: Yvon Mvogo abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.03.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 28.03.18, 22:20 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.