Zum Inhalt springen
Inhalt

Hart erkämpfter Sieg gegen FCZ YB geht den Meisterweg unbeirrt weiter

Legende: Video Zusammenfassung FCZ - YB abspielen. Laufzeit 05:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.03.2018.
  • Leader YB gewinnt auswärts gegen den FC Zürich mit 2:1 und feiert den 8. Meisterschaftssieg in Folge.
  • Im Letzigrund werden 3 Penaltys gepfiffen; Guillaume Hoarau trifft und scheitert vom Punkt.
  • Die 3 Treffer fallen nach der Pause innert 7 Minuten.

Wird Marco Wölfli tatsächlich zum Meister-Goalie der Young Boys? Der 35-Jährige, bei den Bernern eigentlich nur noch Ersatz-Torhüter, bewahrte sein Team gegen den FC Zürich vor den ersten Punktverlusten in diesem Jahr – obwohl er einen Penalty verschuldet hatte.

Wölfli in Hochform

Wölfli liess den FCZ mit seinen Paraden ein ums andere Mal verzweifeln. Die Zürcher scheiterten immer wieder aus aussichtsreichster Position am YB-Urgestein. Es brauchte schon ein regeldwidriges Einsteigen des Berners selbst, um ihn bezwingen zu können.

Turbulente 7 Minuten...

Die Tore in einer attraktiven Partie fielen innert 7 Minuten.

  • 61. Minute: Roger Assalé wird von Hoarau bedient. Der Liga-Topskorer schliesst kaltblütig ab und trifft zum 1:0. Es ist Assalés 12. Saisontreffer.
  • 65. Minute: Wölfli bringt Dwamena im Strafraum zu Fall, Roberto Rodriguez verwandelt den fälligen Elfmeter souverän.
  • 67. Minute: Keine 2 Minuten später bekommt Hoarau die Chance vom Penaltypunkt. Auch der Franzose trifft. Zum 19. Mal in Folge verwertet der 34-Jährige einen Elfmeter.

...und Penaltyszenen en masse

Und Hoarau hätte seine Penalty-Serie noch ausbauen können. Doch beim 2. Versuch scheiterte er am Pfosten (85.). Schiedsrichter Fedayi San hätte durchaus noch mehr Elfmeter pfeifen können. Vor allem kurz vor der Pause hatte YB Glück, dass das Einsteigen von Kasim Nuhu gegen Dwamena ungeahndet blieb.

Legende: Video Penalty oder nicht? Nuhu legt Dwamena im YB-Strafraum abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.03.2018.

Weiterer Schritt Richtung Meistertitel

YB war gegen den FCZ das effizientere Team – aber nicht unbedingt das bessere. Trotzdem reisen die Berner mit weiteren 3 Punkten nach Hause. Wie ein Meister eben.

Sendebezug: Radio SRF 3, regelmässige Live-Einschaltungen, 17.03.2018

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reini Styger (stygersson)
    Ein kaum verdienter Sieg von YB, Wölfli sei Dank. Im übrigen waren alle 3 Elfmeter berechtigt, lieber Alain Näf, aber einer fehlte und das war matchentscheidend. Nuhu's Vergehen war ein glasklarer Penalty und hätte wohl zum 1:0 geführt und es wären in der Folge nicht 3 sondern 0 Punkte nach Bern gegangen. Vielleicht gibt es ja noch ausgleichende Gerechtigkeit; im Cup Final? Es wäre an der Zeit...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Zurbuchen (drpesche)
      Klar hätte man den ersten Elfmeter auch geben können, aber daraus auf ein anderes Schlussresultat zu folgern, ist ein bisschen weit her geholt. Erstens muss ein Elfmeter zuerst auch verwertet werden und zweitens wäre das Spiel nachher wohl anders verlaufen. Beim Stand von 2 : 2 hätte Hoarau den Elfmeter vielleicht nicht verschossen. Vielleicht hätte es die anderen 3 Elfmeter auch gar nicht gegeben. Ausgleichende Gerechtigkeit gibt es im Sport nicht, jedenfalls nicht innerhalb einer Saison.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Jonas Balli (keepitreel)
      Hätte, wäre, würde... Den Penalty kann man geben, da haben Sie recht. Zu behaupten, es wäre matchentscheidend, finde ich doch etwas übertrieben. Hätte YB, hätte der FCZ den Penalty versenkt, danach nicht mehr gespielt und ganz sicher kein Tor mehr geschossen? Ausserdem hat der FCZ ja noch einen Penalty geschenkt bekommen. Dwamena stand vor Wölflis Einsteigen im Abseits. Ach ja und Nef hätte man mit Gelb-Rot vom Platz stellen müssen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andy Steinmann (Andy87)
    Jedes Team darf Meister werden hauptsache diese Jahr nicht FCB.. FCZ suscht gar nüt.. ZÜÜRIII...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
      FCZ spielt zwar gut, ist aber kein absolutes Topteam. Ich kenne den FCZ zwar nicht detailiert, aber Ich trau denen noch nicht die CL zu
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Niklaus Helbling (mous21)
    Meine aussage war bewusst so überspitzt..! ...es geht nicht um elfmeter.. sondern um die aussage von frau weber (wenn basel nach 8 jahren mal nicht meister wird ist gleich die meisterschaft verfälscht..!) Ja ich bin yb fan und ich denke sie haben (wenn's denn klappt) den cup und titel nicht gestohlen, wahren sie doch in den letzten jahren immer in den top 3...! PS: das Feuerwerk vor dem spiel im stadion von gewissen yb fans find ich voll bescheuert..!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen