Zum Inhalt springen

Super League Heusler: «Die Abnabelung wird schwierig»

FCB-Präsident Bernhard Heusler nimmt im Interview zum geplanten Führungswechsel in der Chefetage des Schweizer Serienmeisters Stellung.

Legende: Video Heusler: «Keine Ermüdungserscheinungen» abspielen. Laufzeit 2:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.02.2017.

Das sagt Bernhard Heusler zum geplanten Führungswechsel:

  • «Eine Basler Lösung war nicht nur erwünscht, sondern wurde gar provoziert.»
  • «Persönliche Ermüdungserscheinungen sind nicht der Grund für den Wechsel.»
  • «Hinter dem Entscheid stehen mehrere Personen.»

Die detaillierten Aussagen des FCB-Präsidenten sehen Sie oben im Video.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Dieser Abgang ist sicherlich ein grosser Verlust für den FCB. Das ist (war) der beste Präsident den der FC Basel jemals hatte. Danke Bernhard Heusler für ihr wohltuend nettes Wesen, bleiben Sie so wie Sie sind!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Sägesser (WernerS)
    ...wie wohltuend, dass es doch immer wieder auch Führungskräfte gibt, welche die perspektivische Entwicklung ihrer Institution über eigene Bedürnisse und Eitelkeiten stellen. Die Erfolge des FCB sind aus meiner Sicht eng mit diesem Prädidenten verbunden, der wahrscheinlich auch jetzt mit einem Wechsel richtig liegt. Man soll gehen, solange es die Zurückbleibenden noch bedauern. Das hätte auch dem FCL bisweilen in der Vergangenheit gut getan...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen