Zum Inhalt springen

Super League Hoarau entscheidet Berner Derby in der 93. Minute

Die Young Boys haben dank einem Last-Minute-Treffer von Guillaume Hoarau den FC Thun 1:0 bezwungen. Die Torflaute und Baisse der Berner Oberländer hält an.

Legende: Video «Spielbericht Thun - YB» abspielen. Laufzeit 4:43 Minuten.
Aus sportpanorama vom 23.11.2014.

Die Zuschauer in der Thuner Stockhorn-Arena hatten sich bereits mit der Punkteteilung abgefunden, als Guillaume Hoarau in der 93. Minute mit einem wuchtigen Kopfball YB zum Sieg schoss. Die Berner Oberländer und YB hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt ein ausgeglichenes und hart umkämpftes Duell geliefert.

YB spät belohnt

Hoarau war bereits in der Startphase im Mittelpunkt gestanden. Nach 10 Minuten netzte der Franzose ein erstes Mal ein, doch Schiedsrichter Stephan Studer aberkannte das wohl reguläre Tor. Der Unparteiische entschied nach Weisung des Linienrichters, dass der Ball beim Zuspiel von Raphaël Nuzzolo die Grundlinie mit vollem Umfang überquert hatte. «Es war aber kein klarer Fehlentscheid, denn es geht alles sehr schnell», relativierte Nuzzolo in der Pause.

Legende: Video «Das aberkannte Tor von YB-Stürmer Hoarau» abspielen. Laufzeit 0:53 Minuten.
Vom 23.11.2014.

Hoarau stand auch in der 80. und 81. Minute im Fokus. Zunächst blieb der YB-Stürmer mit seinem Schuss hängen. Dann brachte ihn Thun-Goalie Guillaume Faivre im Strafraum zu Fall - ein Pfiff blieb aus. Bereits zuvor waren die Stadtberner dem ersten Treffer nahe gekommen. Milan Vilotic setzte nach 73 Minuten einen Kopfball auf die Latte.

Thun kann auch Mvogo nicht überwinden

Die seit nunmehr 5 Spielen sieglosen Thuner hätten die Partie aber ebenfalls gewinnen können. Berat Sadik (12.) traf aus guter Position das Tor nicht. Nelson Ferreira (41.) und Michael Siegfried (66.) scheiterten am gut reagierenden Yvon Mvogo. In der 88. Minute liess der 20-Jährige jedoch eine harmlose Flanke aus den Händen gleiten, Jan Lecjaks konnte den Thuner Schuss noch abwehren.

Das Team von Coach Urs Fischer wartet bereits seit über 500 Minuten auf einen Torerfolg. YB verdrängt dank dem Sieg Thun vom 4. Tabellenplatz.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.11.14 15:45 Uhr

16 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    YB hat meiner Meinung nach verdient gewonnen. Dass das Spiel auch einen gegenteiligen Ausgang HÄTTE nehmen können, ist eine andere Geschichte. Beim Tor von Hoarau, dachte ich zuerst erst auch: "Hier könnte man Foul pfeifen"! Doch hat mich die Argumentation von "YB-Sympathisant, Bern" überzeugt. Das Spiel als solches, hatte eine tolle Intensität. Ein Unentschieden hätte keinem der beiden Teams wirklich "geholfen".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ernst Krummenacher, Phuket, Thailand
    Ich finde das toll, dass YB jetzt sogar gegen den sogenanten Unparteiischen, der die Berner in jedem Spiel konsequent benachteiligt gewinnen koennen. Kompliment an die Mannschaft die nicht aufgegeben hat. Es ist verwunderlich dass der Herr Studer dieses Tor nicht auch noch annulliert hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Stadelman, Bern
      [ ] Du hast Ahnung von Fussball [X] Du hast leider keine Ahnung von Fussball
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ein Normalerwutbürger, Vor dem Computer
    Zum Glück beweist das Tor von Hoarau am Ende, dass der Schiri nicht parteisch oder gekauft war, sonst hätte er nach der Dampfwalze von Hoarau wohl auf Foul statt Tor entschieden. Gut zu wissen, dass er einfach nur schlecht ist und nichts schlimmeres.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von YB-Sympathisant, Bern
      Hoarau kam zwar mit sehr viel Wucht, doch seine Aktion galt nur dem Ball und deswegen war es fair. Der Thuner hat sich zudem leicht gebückt und konnte in dieser Haltung nichts gegen den Körpereinsatz von Hoarau ausrichten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen