Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Im fünften Anlauf: Erster Heimsieg für Luzern

Der FC Luzern hat in der 10. Super-League-Runde den ersten Saisonsieg vor eigenem Anhang gefeiert. Die Innerschweizer schlugen den FC Zürich dank eines Treffers von Leihgabe Samed Yesil mit 1:0.

Legende: Video Babbel besiegt Hyppiä im Duell der Freunde abspielen. Laufzeit 05:06 Minuten.
Aus sportpanorama vom 27.09.2015.

In vier Heimspielen hatte der FC Luzern in der laufenden Meisterschaft keinen Sieg zustande gebracht. Gegen den FCZ machte es das Team von Markus Babbel aber besser und holte vor eigenem Anhang den ersten «Dreier» in dieser Saison.

Erster FCL-Treffer von Yesil

Die entscheidende Szene ereignete sich wenige Minuten nach Wiederanpfiff. Jerôme Thiesson flankte von rechts ins Zentrum, wo Samed Yesil den Ball mit dem Oberkörper annahm und mit einem platzierten Schuss zur 1:0-Führung einnetzte.

Legende: Video Das 1:0 durch Yesil abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus sportlive vom 27.09.2015.

Die Liverpool-Leihgabe war neben Thiesson ein Aktivposten. Sein Startelf-Debüt im dritten Einsatz für den FCL belohnte der 21-jährige Deutsche mit seinem ersten Treffer für die Innerschweizer. Kurz darauf hatte er gar das 2:0 auf dem Fuss, scheiterte aber an FCZ-Goalie Yanick Brecher (58.). «Ich bin sehr glücklich, dass ich mein erstes Tor gemacht habe», so Yesil. Bei Luzern kam auch der 18-jährige Remo Arnold zu seiner Super-League-Premiere.

Wir müssen mental stärker werden.
Autor: Sami Hyypiä

Der Luzerner Führungstreffer war insofern verdient, als der Gastgeber stärker aus der Kabine kam. In der 1. Halbzeit waren Chancen Mangelware, die besten Gelegenheiten hatten Marco Schneuwly für Luzern (5.) und sein Bruder Christian auf der Gegenseite (33.) ausgelassen. Der FCZ steigerte sich in der Schlussviertelstunde, wurde aber mehrmals von FCL-Keeper David Zibung gebremst. So etwa bei Mario Gavranovics Abschluss in der 85. Minute.

Erste FCZ-Niederlage unter Hyypiä

Damit setzte es für FCZ-Coach Sami Hyypiä beim Wiedersehen mit seinem ehemaligen Liverpool-Weggefährten Babbel im dritten SL-Spiel die erste Niederlage (nach zwei Remis) ab. «Wir müssen mental stärker werden. Das ist unsere Aufgabe», forderte Hyypiä.

Für die Stadtzürcher war es nach dem 2:5 am 22. August bereits die 2. Saisonniederlage gegen Luzern. Mit nur einem Saisonsieg verbleiben die Limmatstädter auf Rang 8, der FCL ist Vierter.

Legende: Video Yesil: «Wurde sehr gut aufgenommen» abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus sportlive vom 27.09.2015.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.9.15, 15:45 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Wilfried Toll, 8044 Zürich
    Wenn Profis wie die beiden Canepas Cash machen, dann riecht es nach Ausstieg.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von F. Mägi, Luzern
    Eine abgeklärte Leistung des FCL, auch wenn man sich in der Schlussphase viel zu tief in die eigene Platzhälfte hat zurückdrängen lassen und den Sieg schon viel früher hätte klar machen müssen. Der FCZ präsentiert sich diese Saison bisher erschreckend schwach. Ein besonderes Lob gebührt einmal mehr dem heutigen Schiedsrichter Sandro Schärer, der die Partie souverän geleitet hat. Da können sich einige seiner Kollegen, insbesondere Herr Fedayi San, noch so einiges abschauen und dazulernen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Meiser, 6003 Luzern
    Und auf der andere Seite der FCL mit diesem Team, Trainer und inkl. Sportchef bringt grossartiges hervor! Gratulation!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen