Joker Brahimi schiesst GC ins Glück

Den Grasshoppers ist der Auftakt in die Rückrunde dank einem 1:0-Erfolg bei Schlusslicht Servette geglückt. Das einzige Tor für den Wintermeister erzielte der erst 6 Minuten zuvor eingewechselte Mergim Brahimi.

Video «SL: Servette-GC» abspielen

SL: Servette-GC

4:44 min, vom 9.2.2013

Die zahlreich mitgereisten GC-Anhänger mussten sich im Stade de Genève bis 10 Minuten vor dem Ende gedulden, bis sie Mergim Brahimi mit dem viel umjubelten 1:0-Siegestreffer erlöste: Toko legte mit einem herrlichen Absatztrick auf den albanisch-schweizerischen Doppelbürger ab, der mit einem satten Schuss traf - 5 Minuten nach seiner Einwechslung. Es war der erst 2. Treffer für Brahimi in seinem 24. Einsatz für die Grasshoppers. Sein 1. Tor hatte der 20-Jährige im vergangenen Sommer beim 2:2 gegen Basel erzielt.

Servette kaum mit Offensivaktionen

Auch wenn der Siegestreffer erst in der Schlussphase fiel, war der Sieg des Wintermeisters absolut verdient. Er kam vor allem in der 1. Halbzeit zu guten Möglichkeiten, doch vor allem der neu von Thun gekommene Anatole Ngamukol nach einem Traumpass von Izet Hajrovic, Michael Lang sowie Toko sündigten im Abschluss. Servette seinerseits kam über die gesamte Spieldauer praktisch zu keiner wirklich gefährlichen Aktion vor GC-Hüter Roman Bürki.

Salatic mit Bahre vom Platz getragen

Die einzige Schrecksekunde erlebten die Grasshoppers nicht aufgrund einer Servette-Chance, sondern weil Captain Veroljub Salatic nach einem Kopfballduell mit dem Fuss einknickte und mit der Bahre vom Platz getragen werden musste. Zwar konnte der GC-Antreiber danach wieder humpelnd auf den Platz zurückkehren, ob und wie lange Salatic ausfällt, ist aber noch unklar. «Wir hoffen, es ist nichts Schlimmeres. Eine Verletzung von Vero wäre ein Riesenverlust für uns», gab ein besorgter GC-Trainer Uli Forte nach Spielschluss zu Protokoll.

Mit diesem Sieg bauen die Grasshoppers ihren Vorsprung auf Verfolger Basel zumindest für eine Nacht auf 7 Punkte aus.

Super League