Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Kein Sieger bei Spektakel zwischen Luzern und GC

Der FC Luzern und die Grasshoppers haben sich im Verfolgerduell der 8. Super-League-Runde mit 3:3 getrennt. In einer turbulenten Partie gaben die Innerschweizer zweimal eine Führung aus der Hand.

Legende: Video Spielbericht Luzern - GC abspielen. Laufzeit 06:57 Minuten.
Aus sportpanorama vom 13.09.2015.

Mit dem Punktgewinn dürften vor allem die Luzerner nicht zufrieden sein. Die Gastgeber verpassten trotz einer 2:0- und einer 3:2-Führung den 1. Heimsieg der Saison. Zudem verloren die Innerschweizer Topskorer Dario Lezcano, der wegen Reklamierens vom Platz flog.

Blitzstart von Luzern

Dabei hatte der Nachmittag für den FCL geradezu perfekt angefangen. Bereits nach 16 Minuten führte er dank Toren von Lezcano und Marco Schneuwly 2:0. Den einzigen Vorwurf, den sich das Team von Coach Markus Babbel gefallen lassen musste, war die mangelnde Effizienz. Gleich mehrere hochkarätige Chancen wurden teilweise leichtfertig vergeben.

Legende: Video Der Ausraster von Lezcano abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus sportpanorama vom 13.09.2015.

GC mit passender Antwort

Und so ermöglichte Luzern den lange Zeit chaotischen Grasshoppers doch noch einen Zugang zur Partie. Bei der Aufholjagd konnten sich die Zürcher einmal mehr auf ihre offensiven Qualitäten verlassen. In der 23. Minute gelang Yoric Ravet mit einem platzierten Flachschuss aus rund 30 Metern der Anschlusstreffer. Nur 3 Minuten später glich der früh eingewechselte Alban Pnishi nach einem Eckball aus.

Dass sein Team die scheinbar komfortable Führung so leichtfertig herschenkte, war zuviel für Coach Babbel. Wegen wiederholtem Reklamieren wurde der Deutsche vom Schiedsrichter auf die Tribüne verbannt (44.).

Dabbur rettet GC einen Punkt

In der Schlussphase stand Luzern dem Sieg dann noch einmal nahe. Lezcano verwandelte einen umstrittenen Penalty zum 3:2 (77.). Aber die Grasshoppers, bei denen Torhüter Joël Mall kurz nach der Pause verletzt hatte ausgewechselt werden müssen, fanden erneut eine Antwort. Munas Dabbur sicherte den Zürchern in der 87. Minute noch den einen Punkt.

Dies passte vor allem Lezcano nicht. Der zweifache Torschütze verlor die Beherrschung und sah innerhalb von Sekunden zweimal die gelbe Karte.

Legende: Video Babbel: «Das kann ich natürlich nicht gutheissen» abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus sportpanorama vom 13.09.2015.

Sendebezug: Radio SRF 3, 13.09.15, Live-Einschaltungen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.