Kein Sieger im Duell der Europa-League-Aspiranten

Der FC Zürich und die Berner Young Boys haben sich im Verfolgerduell der 29. Super-League-Runde 2:2 getrennt. Die beiden Teams lieferten sich im Zürcher Letzigrund einen offenen Schlagabtausch - und verpassten in der Schlussphase jeweils den «Lucky Punch».

Video «Fussball: Zürich - YB» abspielen

Matchbericht Zürich - YB

5:51 min, aus sportpanorama vom 13.4.2014

Wäre die Begegnung der beiden «verhinderten Titelanwärter» ein Spiegelbild ihres Saisonverlaufs gewesen, es wäre ein harziger Kick geworden. Zu unbeständig verliefen die jeweiligen Formkurven der Teams, auch die 487 Minuten währende Torlosigkeit des Heimteams dämpfte die Erwartungen im Vorfeld.

Doch der Zürcher und Berner Stadtklub boten den Zuschauern im Letzigrund ein animiertes Verfolgerduell - das mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden endete.

Etoundi beendet Zürcher Torflaute

Die Startphase der Partie gehörte ganz klar dem FCZ, der seine Torflaute bereits nach 7 Minuten beenden konnte. So wurde die YB-Hintermannschaft von einem schnell ausgeführten Einwurf übertölpelt, Franck Etoundi brauchte nur noch einzuschieben. Der Kameruner, der zuletzt nicht zu den gefürchtetsten Stürmern im Schweizer Spitzenfussball gehörte, sollte auch in der zweiten Halbzeit in Erscheinung treten.

YB erwacht und dreht die Partie

Zuvor rissen aber die Gäste das Zepter an sich. Nach der verschlafenen Startphase kamen die Berner zunehmend auf - und auch bei ihnen spielte sich mit Samuel Afum ein Stürmer ins Zentrum, der zuletzt wenig von sich Reden machte. Der junge Ghanaer, der zum ersten Mal seit Dezember in der Startaufstellung stand, glich die Partie nach 30 Minuten aus. Kurz vor der Pause brachte Christoph Spycher YB gar per Penalty in Front - Davide Mariani hatte einen Berner Distanzversuch mit einer reflexartigen Armbewegung abgeblockt.

Etoundi trifft erneut - und vergibt den Matchball

Im gleichen Takt ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Schliesslich war es wieder Etoundi, der die Partie mit seinem 5. Saisontreffer (52.) ausglich - und den Ball in der Schlussphase nach einem artistischen Drehschuss an die Latte hämmerte. Wenig später war es Yuya Kubo auf Seiten der Berner, der allein vor FCZ-Keeper David Da Costa den späten Sieg vergab.

Die Punkteteilung hilft vorab YB, das den FCZ im Rennen um die Europa-League-Plätze mit 3 Punkten auf Distanz halten kann.