Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Kein Sieger im Duell der Europa-League-Aspiranten

Der FC Zürich und die Berner Young Boys haben sich im Verfolgerduell der 29. Super-League-Runde 2:2 getrennt. Die beiden Teams lieferten sich im Zürcher Letzigrund einen offenen Schlagabtausch - und verpassten in der Schlussphase jeweils den «Lucky Punch».

Legende: Video Matchbericht Zürich - YB abspielen. Laufzeit 05:51 Minuten.
Aus sportpanorama vom 13.04.2014.

Wäre die Begegnung der beiden «verhinderten Titelanwärter» ein Spiegelbild ihres Saisonverlaufs gewesen, es wäre ein harziger Kick geworden. Zu unbeständig verliefen die jeweiligen Formkurven der Teams, auch die 487 Minuten währende Torlosigkeit des Heimteams dämpfte die Erwartungen im Vorfeld.

Doch der Zürcher und Berner Stadtklub boten den Zuschauern im Letzigrund ein animiertes Verfolgerduell - das mit einem leistungsgerechten 2:2-Unentschieden endete.

Etoundi beendet Zürcher Torflaute

Die Startphase der Partie gehörte ganz klar dem FCZ, der seine Torflaute bereits nach 7 Minuten beenden konnte. So wurde die YB-Hintermannschaft von einem schnell ausgeführten Einwurf übertölpelt, Franck Etoundi brauchte nur noch einzuschieben. Der Kameruner, der zuletzt nicht zu den gefürchtetsten Stürmern im Schweizer Spitzenfussball gehörte, sollte auch in der zweiten Halbzeit in Erscheinung treten.

YB erwacht und dreht die Partie

Zuvor rissen aber die Gäste das Zepter an sich. Nach der verschlafenen Startphase kamen die Berner zunehmend auf - und auch bei ihnen spielte sich mit Samuel Afum ein Stürmer ins Zentrum, der zuletzt wenig von sich Reden machte. Der junge Ghanaer, der zum ersten Mal seit Dezember in der Startaufstellung stand, glich die Partie nach 30 Minuten aus. Kurz vor der Pause brachte Christoph Spycher YB gar per Penalty in Front - Davide Mariani hatte einen Berner Distanzversuch mit einer reflexartigen Armbewegung abgeblockt.

Etoundi trifft erneut - und vergibt den Matchball

Im gleichen Takt ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Schliesslich war es wieder Etoundi, der die Partie mit seinem 5. Saisontreffer (52.) ausglich - und den Ball in der Schlussphase nach einem artistischen Drehschuss an die Latte hämmerte. Wenig später war es Yuya Kubo auf Seiten der Berner, der allein vor FCZ-Keeper David Da Costa den späten Sieg vergab.

Die Punkteteilung hilft vorab YB, das den FCZ im Rennen um die Europa-League-Plätze mit 3 Punkten auf Distanz halten kann.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Die je zwei Tore, geben beiden Teams Moral, jedoch nur einen Punkt. Möglicherweise ist dies aber nicht mehr "soooo so wichtig". Die Plätze 3 und 4 können beide Mannschaften, glaube ich, verteidigen. Europa-League wird es wahrscheinlich, was ja auch nicht schlecht ist. Der FCZ hat wohl nur DEN Cupfinal in Herz & Bein. Derweil YB... vielleicht längerfristig denkend, die nächste Saison auch schon im Kopf hat ("234-igster" Anlauf den Cup oder den Meister zu holen (kein Sarkasmus)).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von YB forever, Wankdorf
      Dein Wort in Gottes Gehörgang (betreffend YB)...LG
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Silberling, Silberland
      Nagel auf den Kopf getroffen. Der Penalty war absolut unnötig (aber korrekt) aber ansonsten eine ziemlich gute Leistung beider Teams. Das Remis ist gerecht denn beide Teams hatten durchaus Chancen um den Sieg zu holen. Tolle Leistung des Refs. Ich denke platz 3 und 4 wird noch ziemlich umkämpft sein mit Vorteil YB. Spannend bis zum Schluss. Mir gefällts.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von mätzel, zürich
    klasse leistung des FCZ. mal wieder ein schönes spiel zum zuschauen, dazu die torgefährlichkeit. super steigerung! aufs spiel am mittwoch sowie am montag voll fit und konzentriert auftreten! was man aber nicht vergessen sollte, die leistung des schiedsrichters war auch sehr gut. sollte man auch sagen, denn sie mussten ja die letzten spiele einiges einstecken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von YB forever, Wankdorf
    Ein gerechtes Resultat, auch wenn sich der FCZ durch bessere Raumaufteilung, Tempo und Technik Vorteile und gute Szenen erspielte. YB hat einen möglichen Sieg durch den Schlafwagenfussball anfangs 1.+2. HZ, mangelndes Flügelspiel (inzwischen eine richtige Seuche!) sowie durch Einsatz von nicht fitten oder seit Wochen in Unterform agierenden Spielern verpasst. Warum bekommt unter diesen Umständen der bewährte Nachwuchs nicht mehr Spielzeit, Herr Forte? Und der "man of the match"? Der SR! Hopp YB!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen