Kellerduell bringt keinen Sieger

In einer erst in der zweiten Halbzeit animierten Partie trennten sich Vaduz und GC 1:1. Die Zürcher standen dem Sieg trotz Unterzahl in der Schlussphase näher.

Video «Fussball: Super League, Vaduz - GC» abspielen

Zusammenfassung Vaduz - GC

4:30 min, aus sportpanorama vom 26.10.2014

Das Direktduell zwischen dem Tabellen-Neunten Vaduz und dem -Achten GC bot eine Halbzeit lang magere Fussballkost. Die Fans im Rheinpark mussten sich bis zur 40. Minute gedulden, ehe sie das erste Highlight serviert bekamen; Levent Gülen klärte einen Abschlussversuch von David Hasler mit dem Kopf.

Schürpf trifft mit der ersten Chance

Der resultierende Eckball brachte die Vaduzer Führung: Kwang Ryong Pak verlängerte den Ball mit dem Kopf, Pascal Schürpf bezwang mit einem satten Volley-Schuss GC-Keeper Vaso Vasic, der etwas überraschend den Vorzug vor Daniel Davari erhalten hatte.

Das 1:0 von Vaduz war zur Pause nicht unverdient, die Liechtensteiner waren in einem Spiel auf tiefem Niveau die engagiertere Mannschaft. GC erwachte nach dem Seitenwechsel. Nach knapp einer Stunde verstärkten die Zürcher den Druck aufs gegnerische Tor und wurden prompt belohnt.

Dabburs tolle Einzelleistung

Munas Dabbur tankte sich mit einem feinen Solo durch die Vaduzer Hintermannschaft und legte ideal für Anatole Ngakumol auf, der zum Ausgleich nur einzuschieben brauchte. Auch nach dem nun verdienten 1:1 blieb GC das gefährlichere Team, wurde in seinen Offensivbemühungen 15 Minuten vor Schluss aber jäh gebremst.

Amir Abrashi sah nach einem Revanchefoul direkt die rote Karte. Der Platzverweis war ein hartes Verdikt, eine Tätlichkeit konnte Abrashi nicht unterstellt werden. Trotz Unterzahl hatten die Hoppers die letzten Chancen des Spiels. Caio sah seinen Freistoss aus 17 Metern indes ebenso von Vaduz-Keeper Oliver Klaus pariert wie Dabbur einen Kopfball in der Nachspielzeit.

Das Remis bringt niemanden weiter

Das Remis bringt keine Mannschaft aus dem Tabellenkeller und dürfte in erster Linie Schlusslicht Luzern freuen, das neu 5 Punkte hinter Vaduz und 6 Zähler hinter den Grasshoppers zurück liegt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.10.14, 16:00 Uhr