Konaté zaubert Sion zum Sieg

Moussa Konaté war beim 3:0-Heimsieg von Sion gegen Thun die überragende Figur. Der Senegalese traf doppelt, einmal traumhaft per Fallrückzieher.

Video «Fussball: Super League, Sion - Thun» abspielen

Konaté schiesst Sion zum Sieg gegen Thun

5:17 min, aus sportpanorama vom 22.3.2015

24 Minuten lang wurden die Zuschauer im Tourbillon von den Akteuren auf dem Platz höchstens mässig unterhalten. Doch dann überschlugen sich die Ereignisse.

Am linken Flügel lancierte Sions Edimilson Fernandes seinen Team-Kollegen Moussa Konaté. Der Senegalese vernaschte Michael Siegfried und wurde dann knapp vor der Strafraum-Grenze vom Thun-Verteidiger zu Fall gebracht – Konaté forderte vehement einen Elfmeter.

Konaté mit Traumtor und «Selfie-Show»

Wenige Sekunden später hatte der Sion-Angreifer aber keine Zeit mehr zum meckern. Nach dem Freistoss von Carlitos, den Thun-Goalie Guillaume Faivre nach vorne abprallen liess, gelang ihm nämlich ein Tor für die Galerie. Mit einem Fallrückzieher wie aus dem Bilderbuch brachte er die Walliser mit 1:0 in Front. Das anschliessende «Jubel-Selfie» mit dem Handy eines Zuschauers machte die Konaté-Show perfekt.

Das Selfie von Moussa Konaté.

Bildlegende: Bitte lachen Das Selfie von Moussa Konaté. Keystone

Doch der 21-Jährige hatte noch nicht genug: In der 37. Minute erhöhte er nach einem überragenden «blinden» Zuspiel von Newcomer Daniel Follonier auf 2:0 für die Gastgeber und setzte damit den Schlusspunkt einer persönlichen «Traumwoche». Denn bereits beim 3:0-Heimsieg gegen St. Gallen am Mittwoch hatte Konaté alle Sittener Tore erzielt.

Ziegler sorgt für klare Verhältnisse

Die Gäste aus Thun zeigten sich ob Konatés Doppelschlag geschockt und waren auch nach der Pause nicht mehr zu einer Reaktion fähig. Stattdessen sorgte Sions Neuzugang Reto Ziegler (74.) mit einem trockenen Schuss zum 3:0 endgültig für die Entscheidung. Es war das erste Super-League-Tor des Genfers.

Mit dem 3. Sieg in Serie setzt Sion seinen aktuellen Höhenflug fort und verabschiedet sich endgültig aus dem Abstiegskampf. Thun verbleibt dagegen trotz Niederlage auf einem Europa-League-Platz, da auch St. Gallen in Vaduz Punkte liegen liess.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 22.03.15, 15:30 Uhr