Kürt sich Basel bei GC zum Meister?

Nur 6 Tage nach der bitteren Niederlage im Cupfinal gegen GC bietet sich dem FC Basel im Ligaduell mit den Zürchern die Chance zur Revanche: Mit einem Sieg wären die «Bebbi» 2 Runden vor Schluss nicht mehr von der Leaderposition zu verdrängen.

Es wäre für die Basler der 4. Meistertitel in Serie. Dieses Kunststück gelang bisher einzig den Berner Young Boys, die das Meisterrennen von 1957 und 1960 jedes Mal für sich entscheiden konnten.

Komfortable Ausgangslage für Basel

Die Chancen zu diesem historischen Triumph stehen äusserst günstig: 3 Spieltage vor Schluss liegen die Basler 6 Zähler vor den Grasshoppers. Bei einem FCB-Sieg im Direktduell am Sonntag im Letzigrund würde der Titel dem Team von Trainer Murat Yakin nicht mehr zu nehmen sein.

Abrashi: «Basler werden geladen sein»

Doch GC-Trainer Uli Forte zeigte sich optimistisch: «Meine Mannschaft wirkte nach dem Cupsieg extrem fröhlich und befreit.» Diese Gefühle wolle man in das erneute Aufeinandertreffen gegen Basel mitnehmen. Mittelfeldspieler Amir Abrashi meinte: «Die Basler werden geladen sein. Doch wir sind bereit und müssen uns nicht verstecken.»

Yakin: «Wir dürfen, GC muss»

Abrashis Vorahnung bestätigte Basel-Trainer Murat Yakin indirekt, indem er gestand: «Die Mannschaft brennt auf dieses Spiel.» Der 38-Jährige fasste zudem die Ausgangslage vor dem Gipfeltreffen kurz und knapp zusammen: «Wir dürfen gewinnen, GC muss.»

Was aber, wenn GC am Sonntag tatsächlich 3 Punkte holen sollte? Forte schmunzelte: «Dann wird es extrem lustig.»

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das womöglich vorentscheidende Direktduell zwischen GC und Basel heute ab 16:05 Uhr auf SRF zwei oder im Livestream.

Resultate