Lausanne mit erstem Saisonsieg

Lausanne-Sport hat beim 3:2 in Aarau seinen ersten Saisonerfolg gefeiert. Das Waadtländer Schlusslicht glich zweimal einen Rückstand aus und kam in letzter Sekunde zum verdienten Sieg.

Video «Spielbericht Aarau-Lausanne («sportpanorama»)» abspielen

Spielbericht Aarau-Lausanne («sportpanorama»)

4:40 min, vom 29.9.2013

Trotz zweimaligem Rückstand zeigte sich das Super-League-Schlusslicht kämpferisch und versuchte bis zum Schluss alles, um einen Siegtreffer zu erzwingen. In der 93. Minute war es schliesslich so weit: Pascal Feindouno netzte nach einem gelungenen Dribbling im Strafraum zum Siegtreffer für Lausanne ein.

In einem ereignisreichen und engagierten Spiel ging der FC Aarau bereits nach 5 Minuten durch einen Kopfball von Dante Senger in Führung. Der 30-jährige Routinier wurde von der Lausanner Abwehr völlig vergessen und verwertete eine Flanke von Captain Sandro Burki aus nächster Nähe zum 1:0. Schon kurz nach Spielbeginn schien Super-League-Schlusslicht Lausanne bereits in die nächste Niederlage hineinzuschlittern.

Traumtor von Alain Schultz

Ganz so schnell liessen sich die Waadtländer aber nicht geschlagen geben. Mit einigen beherzten Aktionen fand Lausanne zurück ins Spiel und konnte in der 24. Minute den Ausgleich durch Matar Coly bejubeln. Danach hatte aber Alain Schultz nach einem Aarau-Corner seinen grossen Auftritt: Die Lausanne-Abwehr klärte nur ungenügend, der Ball sprang direkt zum freistehenden Mittelfeldspieler. Seine wuchtige Volley-Abnahme traf genau ins rechte Lattenkreuz zum 2:1-Führungstreffer für die Aarauer.

Kämpferische Lausanner

Auch nach dem erneuten Rückstand gaben die Lausanner nicht auf und konnten einige gefährliche Aktionen verzeichnen. In der 66. Minute resultierte daraus endlich Zählbares: Guillaume Katz köpfte einen Eckball völlig freistehend zum 2:2-Ausgleich ein. Das Schlusslicht drückte weiter und war sichtlich bemüht, den ersten Saisonsieg zu erringen. Dank dem «Lucky-Punch» in letzter Sekunde wurde eine kämpferische Leistung schliesslich mit 3 Punkten belohnt.