Lausanne und Servette von SFL gebüsst

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League hat Lausanne und Servette wegen Vorkommnissen rund um das Leman-Derby vom 29. Mai mit Bussen belegt.

Die Polizei hatte viel zu tun während des letzten Leman-Derbys.

Bildlegende: Ausschreitungen Die Polizei hatte viel zu tun während des letzten Leman-Derbys. EQ Images

Lausanne als Heimteam muss 5000 Franken bezahlen. Die Genfer, die durch die 0:3-Niederlage in jenem Spiel in die Challenge League abgestiegen sind, 30'000 Franken.

Ausschreitungen vor und nach der Partie

Im Vorfeld und im Nachgang des Westschweizer Derbys war es zu Ausschreitungen gekommen. So hatten beispielsweise «Fans» aus dem Lausanner Umfeld Kuhdreck in der Kurve der Genfer Supporter verteilt.

Video «Zusammenfassung Lausanne - Servette («sportlive»)» abspielen

Zusammenfassung Lausanne - Servette («sportlive»)

3:19 min, vom 29.5.2013