Logisches 0:0 zwischen GC und Sion

GC und Sion haben sich in der 5. Super-League-Runde 0:0 getrennt. Eine Überraschung ist dies mitnichten, denn die Zürcher warten seit mittlerweile 4 Pflichtspielen auf einen Torerfolg, Sion hat in dieser Saison noch überhaupt nicht getroffen.

Video «Fussball: GC - Sion («sportaktuell»)» abspielen

GC - Sion («sportaktuell»)

5:32 min, vom 10.8.2013

Sion hat den «Rekord» von Xamax aus dem Jahr 2011 egalisiert - den Negativrekord: Kein Tor in den ersten 5 Partien der Spielzeit. Xamax traf vor zwei Jahren erst im 6. Saisonspiel.

Die Walliser traten auch im Zürcher Letzigrund offensiv erschreckend harmlos auf und waren wie bereits in der Vorwoche in Luzern nur darauf bedacht, zu Null zu spielen. Im Gegensatz zu vergangenem Sonntag ging der Plan auf. Mit 2 Punkten bleibt der FC Sion aber auf dem zweitletzten Platz.

GC zwar aktiv...

GC-Trainer Michael Skibbe hatte seine Offensivabteilung im Vergleich zum Lyon-Spiel vom Dienstag auf zwei Positionen umgestellt: Caio und Ben Khalifa spielten für Nzuzi Toko und Frank Feltscher. Obwohl die Grasshoppers während der gesamten Partie die aktivere Mannschaft waren, die gefährlichsten Tormöglichkeiten verzeichneten die Zürcher erst in der Schlussviertelstunde. Die beiden grössten Chancen vergaben Toko, der nach einer guten Stunde für Caio ins Spiel kam, und Shkelzen Gashi.

...aber nicht effizient genug

Toko konnte alleine auf Andris Vanins losziehen, sah seinen Schuss aber vom Sion-Keeper pariert. Gashi köpfelte den Ball nur 3 Minuten später völlig freistehend an den Innenpfosten. GC liess die Effizienz vor dem gegenerischen Tor ein weiteres Mal vermissen und wartet seit mittlerweile 4 Pflichtspielen auf einen Treffer.

GC-Verteidiger Michael Lang sagte nach dem Spiel: «Das ist eine extrem lange Zeit. Wir müssen daran arbeiten, dass wir das möglichst bald ändern können.»