Zum Inhalt springen

Super League Luca Zuffi wechselt zum FC Basel

Luca Zuffi verlässt den FC Thun Ende Saison. Der 24-jährige Mittelfeldspieler hat beim amtierenden Meister Basel einen Dreijahres-Vertrag mit Option auf eine weitere Saison unterzeichnet.

Legende: Video Luca Zuffi wechselt zu Basel («sportaktuell», 02.05.2014) abspielen. Laufzeit 0:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.05.2014.

Saisonende für Calla

Der FC Basel muss die restlichen 5 Spiele in der Super League ohne Davide Calla (30) auskommen. Der Mittelfeldspieler, der im Winter von Aarau zu den Baslern gestossen ist, leidet an einer Wadenzerrung. Calla zog sich die Verletzung bereits am letzten Sonntag im Spitzenkampf gegen die Grasshoppers (1:1) zu.

Zuffi stiess im Sommer 2012 von seinem Stammklub FC Winterthur zu Thun und etablierte sich im zentralen Mittelfeld. Der Linksfüsser erzielte in bisher 68 Partien für die Berner Oberländer 8 Tore. Zuletzt gelang dem Winterthurer beim 4:1-Sieg in Aarau am 9. März der sehenswerte Ausgleich.

Auch in der Europa League zeichnete sich Zuffi als Torschütze aus. Der ehemalige Nachwuchs-Internationale traf dreimal in der EL-Qualifikation, unter anderem beim 3:0-Sieg gegen Partizan Belgrad.

Auf den Spuren des Vaters

Der 24-jährige Winterthurer tritt mit dem Wechsel nach Basel in die Fussstapfen seines Vaters Dario Zuffi. Der ehemalige Nationalstürmer spielte von 1993 bis 1998 beim FCB und stieg mit den Bebbi 1994 in die damalige Nationalliga A auf.

Legende: Video Luca Zuffis Traumtor gegen Aarau («sportpanorama», 09.03.2014) abspielen. Laufzeit 0:36 Minuten.
Aus sportpanorama vom 09.03.2014.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Luca Zuffi ist ein Versprechen für den Schweizer Fußball. Denke das könnte klappen mit dem FCB. Spielen wird er, denn Basel wird nächste Saison nicht mehr so stark besetzt sein, wie in den letzten Jahren. Ein Umbruch erfolgt, der nächstes Jahr auch mal titellos enden könnte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn, Winterthur
    Ich meine (und hoffe) dass Luca Zuffi sein fussballerisches Rüstzeug erworben hat, um in Basel sich in die regelmässig arbeitende Mannschaft zu spielen. Die Frage ist vielmehr, ob der Trainer es schafft, mit der in der nächsten Saison zur Verfügung stehenden Mannschaft vor allem mental es schafft, eine Spitzenmannschaft zu bilden. Das traue ich dem Trainer nicht zu.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von peter, zurich
      was soll das heissen, die zur Verfügung stehende Mannschaft? falls diaz, serey die, frei oder elneny gehen sollten, hätte zuffi schon fast garantiert viele Einsätze, in der Verteidigung wird sich nicht sonderlich viel tun (außer das die verletzten wieder zurückkommen) und im Sturm soll ja kräftig eingekauft werden...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Wuillemin, Niedergösgen
    Hatte schon lange das Gefühl das Zuffi zu Basel passen würde! Freue mich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen