Luzern gibt Punkte ab - Martinez trifft erneut

Der FC Luzern hat es durch ein 1:1 gegen Thun verpasst, den Rückstand auf die Tabellenspitze zu verkürzen. Dario Lezcano für den FCL und Josef Martinez für Thun waren die Torschützen.

Video «Spielbericht Luzern-Thun («sportpanorama»)» abspielen

Spielbericht Luzern-Thun («sportpanorama»)

6:02 min, vom 29.9.2013

Besonders sehenswert war der Thuner Ausgleich durch Liga-Topskorer Josef Martinez in der 74. Minute. Der Venezolaner zog aus über 20 Metern ab und traf ins linke Lattenkreuz. Es war bereits der 7. Super-League-Treffer des 20-Jährigen in der laufenden Saison.

Zibung konnte spielen

David Zibung war mit den Fingerspitzen noch an Martinez‘ Geschoss dran, konnte den Ball aber nicht über die Latte lenken. Der FCL-Hüter war nur vier Tage nach seiner Gesichtsverletzung, die GC-Spieler Izet Hajrovic mit einem Tritt verursacht hatte, unter dem Jubel der heimischen Fans aufgelaufen.

Thun verdiente sich den Punktgewinn in der Arena Luzern durch eine Leistungssteigerung nach der Pause. Luca Zuffi hätte das 1:1 schon in der 65. Minute aus kurzer Distanz erzielen können, doch Zibung blockte stark.

In der Schlussphase suchten beide Teams den Sieg. Marco Schneuwly (Thun) und Adrian Winter (FCL) wurden aber in letzter Sekunde gestoppt, Haxhi Neziraj (Luzern) schoss aus aussichtsreicher Position übers Tor.

Reinmann mit unnötigem Hands

Dario Lezcano hatte Luzern in der 14. Minute vom Elfmeter-Punkt in Führung gebracht. Den Penalty hatte Thuns Innenverteidiger Thomas Reinmann mit einem unnötigen Handspiel verursacht.

Damit endete auch das zweite Saison-Direktduell mit 1:1. Schon vor sieben Wochen in der Arena Thun hatten die beiden Teams die Punkte geteilt. Martinez hatte auch damals getroffen.