Marc Janko: Hoher Wohlfühlfaktor beim Brettspielfan

Marc Janko soll beim FC Basel in die Fussstapfen des zurückgetretenen Marco Streller treten. Der österreichische Stürmer fühlt sich schon nach kurzer Zeit sehr wohl beim Schweizer Meister und ist ein Leader auf und neben dem Platz.

Video «Basels Streller-Ersatz Marc Janko im Porträt» abspielen

Basels Streller-Ersatz Marc Janko im Porträt

2:31 min, aus sportaktuell vom 15.7.2015

Mit dem Rücktritt von Marco Streller hat der FC Basel nicht nur einen Top-Stürmer, sondern auch eine Integrationsfigur verloren. Nun soll der österreichische Nationalspieler Marc Janko helfen, die Lücke zu füllen. Wie Streller ist er Linksfuss, wie Streller ist er grossgewachsen (1,96 m).

«Ich bin mir bewusst, dass Marco Streller eine Riesenleistung für Basel erbracht hat und ich in grosse Fussstapfen trete», sagt der 32-Jährige. «Aber ich bin positiv, dass ich meinen Teil zum anhaltenden Erfolg beitragen kann.»

Neue Vaterfigur für Embolo

Sturmpartner Breel Embolo hat Janko bereits unter seine Fittiche genommen. «Er hat mir wie schon 'Pipi' (Streller, Anm. d. Red.) gesagt, dass ich häufiger in den Abschluss gehen muss», sagt Embolo. «Es zeigt, dass er sich um mich kümmert. Das ist wichtig für mich.»

Nicht nur auf dem Rasen, auch neben dem Platz nimmt Janko seine Verantwortung wahr. «Er will viel mit dem Team unternehmen. Zum Beispiel hat er Brettspiele für uns gekauft», erzählt Embolo. Janko führt unter seinen Hobbys unter anderem Spielabende, Schach und Poker auf.

Rasch eingelebt

Seine neue Aufgabe gefällt Janko offensichtlich. «Ich habe mich selten in einem Team so rasch so wohl gefühlt wie hier. Der Wohlfühlfaktor ist aktuell extrem hoch.» Was sich nach Ansicht Embolos auf den Erfolg auswirkt: «Ich bin überzeugt, dass er umso mehr leistet, je wohler er sich fühlt.»

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 15.7.15, 22:20 Uhr