Zum Inhalt springen

Header

Video
Wagner übernimmt Traineramt bei YB
Aus Sport-Clip vom 10.06.2021.
abspielen
Inhalt

Nachfolger von Gerardo Seoane Der neue YB-Trainer heisst David Wagner

YB hat einen Nachfolger für Gerardo Seoane gefunden: David Wagner kommt als neuer Trainer zum Schweizer Serienmeister.

Über die Vertragsdauer zwischen YB und dem 49-jährigen David Wagner wird am Montag im Rahmen einer Medienkonferenz informiert. Am gleichen Tag nimmt der deutsch-amerikanische Doppelbürger seine Arbeit in Bern auf.

Wagner tritt ein schweres Erbe an. Die Young Boys mauserten sich in den letzten Jahren zur unumstrittenen Nummer 1 im Schweizer Fussball. Viermal holten die Berner den Meistertitel in Serie, die letzten drei unter Gerardo Seoane, der YB in Richtung Bundesliga und Bayer Leverkusen verlassen hat.

David Wagner.
Legende: Der neue Mann an der Seitenlinie im Wankdorf David Wagner. imago images

«Wir haben mit einigen Kandidaten Gespräche geführt und bei David Wagner sofort gemerkt, dass es passt – sowohl in Bezug auf das Fussballerische als auch auf das Menschliche», sagte YB-Sportchef Christoph Spycher und fügte an: «Er ist eine sehr spannende Persönlichkeit und passt mit seiner ambitionierten und dennoch bodenständigen Art ideal in unser Profil.»

Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass bei den Young Boys sehr gute Arbeit geleistet und eine klare Philosophie verfolgt wird.
Autor: David Wagner

Wagner, der zuletzt von Sommer 2019 bis Herbst 2020 Coach von Schalke 04 war, hatte seine Trainerkarriere 2007 im Nachwuchs der TSG Hoffenheim lanciert. Zwischen 2011 und 2015 führte er die 2. BVB-Mannschaft, ehe im November 2015 der Wechsel zu Huddersfield erfolgte. Bei den Nord-Engländern schrieb Wagner in der Saison 2016/17 mit dem Aufstieg in die Premier League und dem darauf folgenden Klassenerhalt Klubgeschichte.

«Mittlerweile ist allgemein bekannt, dass bei den Young Boys sehr gute Arbeit geleistet und eine klare Philosophie verfolgt wird», wird Wagner in der Medienmitteilung von YB zitiert. «Ich freue mich sehr, für YB zu arbeiten.»

Mit Wagner wird auch Assistenztrainer Christoph Bühler zu YB wechseln. Der 44-jährige Deutsche war bereits in Dortmund, in Huddersfield und auf Schalke Wagners Co-Trainer.

Video
Archiv: Seoane zu seinem YB-Abschied
Aus Sport-Clip vom 19.05.2021.
abspielen

Radio SRF 1, 10.6.21, 15:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

79 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Samuel Blatter  (samuel.blatter)
    Ich kenne Wagners Arbeit überhaupt nicht, aber es könnte eine win-win-Situation sein.
    YB kann ihn sich zurzeit (ausschliesslich deswegen) leisten, weil er das schlechteste Team der Bundesliga trainierte und für ihn ist es eine grosse Möglichkeit wieder als Erfolgstrainer wahrgenommen zu werden. Bei Erfolg dürfte er wohl zu einem Topteam in D oder GB wechseln.
  • Kommentar von Can Ergenc  (YesyouCan)
    Freue mich auf und für Wagner! Hat es meiner irrelevanten Meinung nach verdient ein Team mit Titelanspruch zu coachen und seine Karriere neu zu lancieren. In Huddersfield zur Legende geworden und dann mit Schalke, wo der Busch bereits brannte und er zB keinen Einfluss auf die Kaderbildung hatte abgestürzt.
    Ist sicher hungrig:)
    Sehe die Chancen gut dass die Kommentare wie schon bei Gerry kommen werden vo wäge är het ids gmachte Näst chönne;)
    Willkomme in Bärn Dave!!
    YB forever
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    So schwer ist dieses Erbe wohl nicht, der beste Kader, das meiste Geld und CH Meister wirst du da locker und auch international hat XB ja keine grossen Stricke verissen. Das Erbe ist überschaubar.
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      Naja, XB (?) hat immerhin Leverkusen aus dem Europacup geschmissen. Das ist auch nicht gerade "nur ein Bindfaden" der da verrissen (??) wurde. Mindestens ein Schnürsenkel... ;-))