Neuen Schwung für YB und Nikci

Wieder Fahrt aufnehmen: Das gilt für die Young Boys in der neuen Saison und für die Karriere von Adrian Nikci. Deshalb haben sich das Team und der Offensivspieler nun zusammengetan.

Video «Nikcis 1. Arbeitstag bei YB» abspielen

Nikcis 1. Arbeitstag bei YB

1:36 min, vom 8.7.2014

Nikcis Entwicklung ist ins Stocken geraten. Bei Hannover, wohin er vor 2 Jahren gewechselt hatte, spielt er keine Rolle mehr. Auch einer Hirnhautentzündung wegen brachte es der 24-Jährige nur auf 4 Bundesliga-Einsätze. Seit letzten Januar sammelte er beim FC Thun dringend benötigte Spielpraxis.

Nun will Nikci bei den Young Boys neuen Anlauf nehmen. Sein Leihvertrag ist bis zur Winterpause befristet. Doch YB-Sportchef Fredy Bickel sagt: «Ich hoffe, dass ich dann nicht lange überlegen muss, und wir ihn definitiv übernehmen können.»

Geübt auf Kunstrasen

Nikcis Auftrag in Bern ist es, die Offensive zu verstärken. «Ich werde dem Team mit grossem Einsatz und Leidenschaft helfen», verspricht er. Im Gegenzug hofft der frühere FCZ-Spieler, endlich wieder Fuss zu fassen.

Coach Uli Forte schätzt an ihm seine Technik, seine Schnelligkeit und seine Torgefährlichkeit. Und er verweist auf einen weiteren Pluspunkt: «Er hat zuletzt auf Kunstrasen gespielt, unserem neuen Heimterrain.»

Adrian Nikci

Bildlegende: Auf neuen Erfolg aus Adrian Nikci hat bei YB das Training aufgenommen. Keystone

YB mit Goalieproblem

YB mit Goalieproblem

Yvon Mvogo hat sich im Training eine Sprunggelenkverletzung am rechten Fuss zugezogen. Der 20-Jährige muss pausieren und droht zum Saisonstart am 19. Juli auszufallen. Marco Wölfli ist nach seinem Achillessehnenriss zwar kuriert, aber noch nicht einsatzfähig. Damit könnte im YB-Tor David von Ballmoos (19), die Nummer 3, zum Debüt gelangen.

Resultate