Zum Inhalt springen

Super League Quartals-Bilanz: YB punktet, FCB stolpert, «CC» schlägt zu

Das 1. Viertel der neuen Super-League-Saison ist Geschichte. Diese 6 Erkenntnisse hat uns das Quartal gebracht.

Basels Taulant Xhaka am Boden, YB im Freudentaumel und Christian Constantin, der sich rechtfertigt.
Legende: Die Protagonisten des 1. Saisonviertels Basels Taulant Xhaka am Boden, YB im Freudentaumel und Christian Constantin, der sich rechtfertigt. Keystone

1. Basels Vormachtstellung ist ins Wanken geraten.

6 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter YB nach 9 Spieltagen, letztmals wies der FCB vor 5 Jahren zum gleichen Zeitpunkt einen grösseren Rückstand auf die Spitzenplatzierung auf (7 Punkte auf St. Gallen). Letzte Saison lag der Serienmeister nach dem 1. Quartal gar ohne Verlustpunkt und mit 13 Punkten Vorsprung auf YB an der Spitze. Die Findungsphase unter dem neuen Trainer Raphaël Wicky ist noch nicht abgeschlossen.

2. YB punktet zuverlässig

Einzig im Derby gegen Thun leisteten sich die Hauptstädter einen Ausrutscher. Ansonsten zeigten sie sich gefestigt und holten da Punkte, wo sie sie in den letzten Jahren regelmässig hatten liegen lassen. Bestes Beispiel war das 1:0 in Sion, wo es auch ohne Glanzleistung zum Sieg reichte.

Zieht es YB in dieser Saison durch?

  1. Ja, das Warten auf den Meistertitel hat ein Ende.
    %
  2. Nein, der Einbruch wird noch folgen.
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

Legende: Video «Assalés Tor reicht YB gegen Sion» abspielen. Laufzeit 0:55 Minuten.
Vom 24.09.2017.

3. Dem FCZ hat das Jahr in der Unterklassigkeit gut getan

Bis zum Klassiker in der 9. Runde war der FCZ gar das einzige Team, das in der laufenden Saison noch ungeschlagen war. Der Rückkehrer bekundete keine Anlaufzeit und gehört zusammen mit St. Gallen und Basel der Verfolgergruppe von Leader YB an.

4. Christian Constantin bleibt Garant für Schlagzeilen

Der tätliche Angriff von Sion-Präsident Christian Constantin auf Teleclub-Experte Rolf Fringer überschattete den Sport in den letzten Tagen. Noch ist offen, welche Konsequenzen die Aktion nach sich zieht. Für den Eklat der Saison dürfte aber bereits gesorgt sein.

Legende: Video «Constantin greift Fringer an» abspielen. Laufzeit 0:37 Minuten.
Vom 21.09.2017.

5. Dass GC früh die Reissleine gezogen hat, zahlt sich aus

Seit Murat Yakin bei den «Hoppers» an der Seitenlinie steht, hat der Rekordmeister nicht mehr verloren. 7 Punkte aus 3 Spielen und der Sprung auf Platz 5 lautet die Bilanz unter dem neuen Trainer, der von Schaffhausen losgeeist wurde.

Wie weit nach oben führt Yakin die «Hoppers» noch?

  1. Yakin holt sensationell den Titel mit GC.
    %
  2. Ein Europacup-Platz wird es auf jeden Fall!
    %
  3. Es wird nicht weiter nach oben gehen als Platz 5.
    %

Vielen Dank für Ihre Teilnahme.

6. St. Gallen trotzt den Wirren in der Führungsetage

Nach dem Präsidentenwechsel von Dölf Früh zu Stefan Hernandez im Mai folgte zu Beginn der laufenden Saison eine Kündigungswelle. Sportchef Christian Stübi, die Verwaltungsräte Pascal Kesseli und Michael Hüppi, Stadionmanager Marco Sessa, Yannik Amhof (Leiter Event), Claude Hollenstein (Leiter Vermarktung) und Jana Städler (Leiterin Sponsoring) verliessen den Klub allesamt. Auf dem Platz zeigt sich der FCSG aber als Einheit und grüsst überraschend von Platz 2.

Legende: Video «Wenn's läuft, dann läuft's – Buess trifft gegen Thun haargenau» abspielen. Laufzeit 0:30 Minuten.
Vom 24.09.2017.

Sendebezug: SRF zwei, «Super League Goool», 24.09.2017, 18:00 Uhr.