Razzetti: Ein Tessiner zuhause in der «Olma-Stadt»

Erst als Spieler, nun als Goalie-Trainer: Seit rund 12 Jahren arbeitet Stefano Razzetti erfolgreich beim FC St. Gallen. Am Sonntag kommt es nun zum Duell mit seinem Ex-Klub Lugano.

Video «Fussball: St. Gallens Torwart-Trainer Razzetti» abspielen

Fussball: St. Gallens Torwart-Trainer Razzetti

3:17 min, aus sportaktuell vom 17.10.2015

Als Stefano Razzetti 2003 von Lugano nach St. Gallen kam, fiel ihm der Start schwer. «Das Tessin ist wie Mailand, wo ich herkomme. St. Gallen hingegen war für mich wie eine andere Welt. Das Wetter ist speziell, es wird eine andere Sprache gesprochen. Und auch die Leute sind nicht so offen», blickt der 44-Jährige zurück.

Mittlerweile fühlt sich der Italiener in der Ostschweiz aber pudelwohl. Wie es ist, mit Daniel Lopar einen ehemaligen Konkurrenten zu trainieren und weshalb er sich auf seine Rückkehr nach Lugano freut, erfahren Sie im Beitrag.