Rikan und Brecher lassen den FCZ jubeln

Der FCZ kann doch noch gewinnen: Die Zürcher nahmen in der 30. Super-League-Runde gegen Sion erfolgreich Revanche für das Out im Cup-Halbfinal und setzten sich im Wallis mit 2:1 durch. Avi Rikan mit 2 Penalty-Treffern und Yanick Brecher avancierten zu den Matchwinnern.

Video «Fussball: Super League, Sion - Zürich» abspielen

Zusammenfassung Sion - Zürich

6:29 min, aus sportaktuell vom 28.4.2015

Der FC Zürich feierte Ende Februar mit einem 2:0 im Derby über die Grasshoppers den letzten Meisterschaftserfolg. Seither blieb das Team von Urs Meier in 8 Anläufen ohne Sieg. Im Auswärtsspiel gegen Sion fanden die Zürcher wieder auf die Erfolgsspur zurück.

Rikan trifft, Brecher hält

Beim FCZ zeichneten 2 Akteure für den Sieg verantwortlich. Einerseits Avi Rikan, der beide FCZ-Treffer erzielte. Der 26-jährige Israeli zeigte im Gegensatz zu den Wallisern, die im letzten Spiel in Thun zweimal aus 11 Metern gescheitert waren, keine Nerven und traf zweimal vom Penaltypunkt (30./53. Minute).

Dem ersten Elfmeter ging ein Handspiel von Vincent Rüfli voraus, vor dem 2. Strafstoss bremste Andris Vanins den heranstürmenden Franck Etoundi wie ein Prellbock.

Andererseits hielt Yanick Brecher die 3 Punkte für die Zürcher fest. Der 21-Jährige spielte in seinem 6. Einsatz für den FCZ ohne Fehl und Tadel und stellte sein Talent mit mehreren starken Paraden unter Beweis. Moussa Konaté (8./34.) und Ebenezer Assifuah (72.) scheiterten am hervorragend reagierenden Brecher.

Vanczak scheitert aus 5 Metern

Einzig in der 56. Minute musste sich der Schlussmann geschlagen geben, als Daniel Follonier unmittelbar nach dem 0:2 nochmals für Spannung sorgte. Denn die Walliser drückten nach dem Anschlusstreffer weiter und hätten nur wenige Minuten später den Ausgleich erzielen müssen. Doch Vilmos Vanczak brachte das Kunststück fertig, den Ball aus 5 Metern neben das Gehäuse zu setzen.

Rikan frühzeitig unter der Dusche

Zürich brachte den knappen Sieg auch mit einem Mann weniger über die Zeit. Doppeltorschütze Rikan wurde in der Schlussminute mit der gelb-roten Karte vorzeitig des Feldes verwiesen. Die Zürcher nahmen somit erfolgreich Revanche für das Ausscheiden im Cup-Halbfinal anfangs April. Sion hingegen kassierte die 3. Niederlage in Folge.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachrichten, 28.04.2015, 22:00 Uhr