Zum Inhalt springen
Inhalt

Rückkehr in die Schweiz Thorsten Fink neuer GC-Trainer

Der ehemalige Basel-Coach erhält bei den Grasshoppers einen Einjahresvertrag plus Option.

Legende: Video GC setzt auf Fink als Cheftrainer abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus sportaktuell vom 23.04.2018.

Fink trete sein Amt per sofort an, teilten die Grasshoppers mit. «Thorsten vereint mit seiner Erfahrung und seiner Persönlichkeit genau die Eigenschaften, die wir gesucht haben», sagte GC-Sportchef Mathias Walther. Der 50-jährige Deutsche bringt Sebastian Hahn als Assistenztrainer mit.

Fink tritt die Nachfolge des vor zwei Wochen entlassenen Murat Yakin an. Zuletzt war das Team interimistisch von einem Trio unter Walther betreut worden.

Zweimal Schweizermeister

Fink kennt die Super League bereits aus seiner Zeit beim FC Basel (2009-11). Mit dem FCB konnte er zwei Meistertitel und einen Cupsieg feiern. Zuletzt war er während drei Jahren bei FK Austria tätig, wo er im Februar entlassen wurde.

Zuvor war er an der Seitenlinie bei APOEL Nikosia und dem Hamburger SV, den er vor dem Abstieg bewahrte.

Als Spieler von Bayern München wurde Fink unter anderem Champions-League-Sieger 2001 und viermal deutscher Meister.

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Klaus Kreuter (PALLEKALLE)
    Es wird interessant sein ob man FINK die Zeit gibt ene Entwicklung voran zu treiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin (Daniel Hüppin)
      Wer ist "man"? In erster Linie ist das sicher die Vereinsführung. Aber auch die Fans von GC sind jetzt in gewisser Weise gefordert, dem neuen Trainer etwas Geduld entgegenzubringen, v.a. wenn die Resultate oder das Auftreten der Mannschaft nicht sofort ihren Erwartungen entsprechen sollten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Meier (Ein Rechter, der nicht blind ist auf dem Linken)
    Er macht den Job aber nur für die SL. Sollte GC absteigen sei er weg, hat er auf der PK gesagt. Der Herr ist sich also zu schön. Jetzt soll GC wirklich absteigen, bisher habe ich auf SION gehofft, aber GC ist ja noch schlimmer wie der CC.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Epprecht (Rolf Epprecht)
    Thorsten Fink!? Ich glaube, dass diese Verpflichtung von TF die letzte Chance ist für GC! Wenn jetzt die sportlichen Erfolge weiterhin ausbleiben, werden die GC-Donatoren sich unwiderruflich zurückziehen und geschlossen aussteigen! Denn dieser Trainer wird nicht billig sein! Warten wir ab was passiert! Das Beste wäre nun sofort auch den ganzen Vorstand auswechseln und Verantwortliche einstellen, die vom CH-Profifussball auch wirklich etwas verstehen! Aber, reichen dafür die Finanzen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen