Zum Inhalt springen

Rückschlag im Meisterrennen Itten schiesst Basel ab

Legende: Video Zusammenfassung Basel-St. Gallen abspielen. Laufzeit 5:18 Minuten.
Aus sportaktuell vom 17.02.2018.
  • Der FC St. Gallen bezwingt Basel im St. Jakob-Park mit 2:0.
  • Zum Matchwinner avanciert ausgerechnet Cedric Itten. Die FCB-Leihgabe erzielt beide Treffer für die Ostschweizer.
  • Siegt Leader YB am Sonntag gegen Thun, können die Berner ihren Vorsprung auf Basel auf 8 Punkte ausbauen.

Der FC Basel kommt in der Rückrunde weiter nicht auf Touren. Nach der 0:4-Niederlage gegen Manchester City im Champions-League-Achtelfinal kassierte das Team von Raphael Wicky in der heimischen Meisterschaft die zweite Niederlage im dritten Spiel.

Das Leihgeschäft wird zur Hypothek

Ausgerechnet FCB-Leihgabe Cedric Itten fügte seinem Besitzer-Klub die empfindliche Niederlage zu. In der 52. Minute stocherte der 21-Jährige den Ball im Nachschuss hinter Tomas Vaclik ins Tor. 5 Minuten vor Schluss traf er per Direktabnahme.

Für Itten waren es seine Saisontreffer 3 und 4. Die ersten beiden hatte er noch im rot-blauen Trikot erzielt. Der Stürmer war erst im Januar in die Ostschweiz ausgeliehen worden, um Spielpraxis zu sammeln. Nun erwies sich das Leihgeschäft als Hypothek für den Meister.

Legende: Video Itten: «Ich kann es noch nicht ganz glauben» abspielen. Laufzeit 2:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.02.2018.

Van Wolfswinkel verschiesst Penalty

Trainer Giorgio Contini und seine Mannen mussten sich auch bei Dejan Stojanovic bedanken. Der Keeper hielt seine Mannschaft im Basler Schneeregen mit starken Paraden mehrfach im Spiel.

St. Gallen hatte aber auch das Glück auf seiner Seite. In der 24. Minute zog Silvan Hefti Albian Ajeti sehr ungeschickt am Arm. Ricky Van Wolfswinkel scheiterte beim anschliessenden Penalty kläglich und schoss das Leder klar übers Tor.

So schwach wie seit 1997 nicht mehr

Nach der 0:1-Heimpleite im ersten Rückrundenspiel gegen Lugano ist es für Basel die zweite Heimniederlage in Folge. Zwei Meisterschaftsspiele vor eigenem Anhang nacheinander verlor der FCB letztmals 1997. Zudem wartet die Wicky-Elf immer noch auf den ersten Treffer im Joggeli im Jahr 2018.

St. Gallen kann nach zwei Niederlagen in Serie seinen ersten Sieg in der Rückrunde feiern. Die Ostschweizer klettern zwischenzeitlich in der Tabelle auf Platz 5, einen Punkt hinter den Europa-League-Rängen.

Sendebezug: Radio SRF 3, laufende Liveschaltungen, 17.02.2018, 19:00 Uhr

48 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Und eine solche Mannschaft will ggn City auswärts bestehen? Warum ist eig Basel so schlecht geworden?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Gebauer (Gebi)
      Diese Saison war man, abgesehen von der CL nie wirklich gut. Nun hat die Vereinsführung mit den Ver- und Einkäufen völlig versagt. Stocker keine Form, Frei ein Schatten seiner selbst und Lacroix kann Akanji in keiner Weise ersetzen. So kann Wicky keine Mannschaft formen. Dazu fehlt es ihm an Leadern. Suchy, der einer sein müsste, blieb immer blass. Delgado fehlt an allen Ecken und Enden und vorne hat man keine PS. Die Meisterschaft kann man abhacken und schon die Saison 18/19 planen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von maximilian widmer (Maxi)
    Wicky ist in meinen Augen durchaus qualifiziert. Er hatte mit der U21 des FC Basels ausbildungstechnisch wie auch leistungsmässig grossen Erfolg. Sein Konzept auf junge und talentierte Spieler zu setzen, bringt zwar ein gewisses Risiko mit sich, scheint mir aber der richtige Weg zu sein. Leider stimmen die vom FC Basel getätigten Transfers jedoch überhaupt nicht mit dem Konzept von Raphael Wicky überein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Wicky hinter diesen Transfers steht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von S. Platter (S.Platter)
    Ich bin zwar YB-Fan, aber ich finde die Strategie der Basler sehr überzeugend. Sie haben gesagt, sie wollen die Meisterschaft wieder spannend machen, das ist ihnen gelungen! :-D Wenn klasse Spieler wie Wolfswinkel, Stocker oder Frei überhaupt nicht in Form sind und ein sehr wichtiger Spieler wie Zuffi verletzt fehlt, dann wird es in jedem Team schwierig. Wahrscheinlich war es nicht die beste Idee, das Team in der Winterpause umzustellen, aber dieses Team darf man noch nicht abschreiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen