Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Scarione offenbar vor Wechsel in die Türkei

Die Super League dürfte eine ihrer Attraktionen verlieren. Torschützenkönig Oscar Scarione steht gemäss verschiedenen Medienberichten vor einem Wechsel in die Türkei.

Legende: Video Scarione vor Wechsel in die Türkei abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.06.2013.

Nicht einer der drei grossen Vereine aus Istanbul hat beim FC St. Gallen angeklopft, sondern ein kleiner mit Ambitionen: Kasimpasa, der Sechste der türkischen Meisterschaft, steht mit Scarione offenbar vor einer Einigung.

Der FCSG bestätigte entsprechende Meldungen, wonach der argentinische Goalgetter und Regisseur in Verhandlungen mit dem Istanbuler Verein Kasimpasa stehe. Unterschrieben sei aber noch nichts.

Torschützenkönig der vergangenen Saison

Der bald 28-jährige Scarione spielte seit Winter 2010/11 für St. Gallen, stieg mit den Ostschweizern ab und sogleich wieder auf. In der letzten Saison erzielte er 21 Treffer und war damit der beste Torschütze der Super League.

Scarione hat seit seinem Wechsel aus Ecuador in die Schweiz für Thun, Luzern und St. Gallen gespielt.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Der Zürcher, Zürich
    Der Wechsel macht eigentlich auch sportlich Sinn, zumal man den Verein Kasimpasa kennen sollte. Kasimpasa ist ein Verein, der nur fällt, wenn Erdogan fällt. Grund: Erdogan ist der Hauptsponsor... das Stadion heisst sogar "Tayyip Erdogan Stadion". Erdogan pumpt Geld in die Mannschaft. Mit Ryan Babel und Fabian Ernst (Rücktritt?) und Kalu Uche hat Kasimpasa die türkische Liga als (bemerkenswerter) 6. abgeschlossen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von nef, st.gallen
    vielen dank für die tollen tore und die spannenden spiele. weiss nicht was dein berater bei diesem wechsel überlegt hat.....wärst wohl besser in der schweiz geblieben. viel glück!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von flo, lavin
    was soll der in der türkei in der schweiz kommt er in die euro league und in der türkei nicht
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Dusan Likovic, Zürich
      Ja wirklich! Sportlich gesehen macht dieser Wechsel absolut keinen Sinn. Allerdings aus einer finanziellen Perspektive betrachtet, ist es für Scarione die wohl viel lukerativere Angelegenheit in der Türkei zu spielen als für die Espen. Tja, so ist das nun einmal im Fussball; Geld regiert. Scarione war wirklich ein belebendes Element im Spiel der St. Galler, die nun in der kommenden Saison höchstwahrscheinlich unten durch müssen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen