Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Senderos muss GC verlassen

Nach nur einem halben Jahr ist das Gastspiel von Philippe Senderos bei den Grasshoppers bereits wieder beendet. Der Innenverteidiger erhält keinen neuen Vertrag.

Philippe Senderos.
Legende: Muss auf Jobsuche gehen Philippe Senderos. EQ Images

Senderos war in der Winterpause von Aston Villa aus der englischen Premier League mit einem bis Ende Saison gültigen Kontrakt zu den Zürchern gewechselt. In 13 von 18 Rückrunden-Spielen stand der bullige Abwehrspieler in GCs Startformation.

Einen Tag nach dem Erreichen von Platz 4 und der damit verbundenen Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation teilte CEO Manuel Huber mit, dass der auslaufende Vertrag mit dem 56-fachen Schweizer Internationalen nicht verlängert wird. Der 31-jährige Genfer, der dem erweiterten EM-Kader von Vladimir Petkovic angehört, muss sich damit nach einem neuen Klub umsehen.

Auch Milanov muss gehen

Die Grasshoppers ebenfalls verlassen muss der Bulgare Georgi Milanov. Der polyvalente Mittelfeldspieler wurde für die Rückrunde von ZSKA Moskau ausgeliehen. Bei seinen elf Einsätzen für GC blieb Milanov ohne Torerfolg.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rene Kappeler, Frauenfeld
    Senderos oder Klose; egal, beide gleiches Niveau. Und die Aussage, dass die zwei Abgänge nun das Schiff zum Sinken bringt, ist ziemlich unqualifiziert. In der Innenverteidigung spielt mit Bamert eines der grössten CH Talente, dazu diverse Spieler, welche die Position besetzen können. Milanov, er muss nicht ersetzt werden, er hat ja gar nichts gezeigt, gut dass er weg ist. Und wie auch schon erwähnt, es werden neue Spieler kommen; das Lohnbudget wird durch die Abgänge wieder Einiges zulassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Xavier Yves Zobrist, Basel
    Ich habe mich schon gefragt, warum GC ausgerechnet Senderos unter Vertrag nimmt. Der Mann war sein halbes Leben verletzt und wechselt die Clubs wie die Unterhosen, weil er sich nirgendwo durchsetzen kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber, Zürich
    Auf Jobsuche musste Senderos, respektive sein Manager ja schon sehr oft in seiner Karriere. Habe schon öfters gestaunt, dass man immer wieder einen Klub gefunden hat, der bereit war so viel Geld für Senderos auszugeben. Gerade wenig Lohn hatte er ja bei GC auch nicht. 50'000 Fränkli pro Monat hat man so gehört. Schön wenn auch mal anderen Teams ein Fehleinkauf passiert:-) Jetzt hoffe ich wirklich nur, dass wir am Montag hören das er NICHT an die EM mitfährt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen