Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Seoane neuer Luzern-Coach

Von der Interims-Lösung zum Cheftrainer innert 4 Tagen: Der FC Luzern setzt voll auf Gerardo Seoane und stattet den 39-Jährigen mit einem Vertrag bis Ende Juni 2019 aus.

Am Dienstagmittag wurde Gerardo Seoane an einer Medienkonferenz als neuer Cheftrainer des FC Luzern präsentiert. Der 39-Jährige hatte das Zepter bei den Innerschweizern nach der Entlassung von Markus Babbel zunächst interimistisch übernommen.

Babbel war letzten Freitag als Cheftrainer entlassen worden, nachdem er in einem Interview mit der Luzerner Zeitung die Vereinsführung um Geschäftsführer Marcel Kälin hart angegangen war.

Jetzt gilt es, diese guten Gefühle auf die Mannschaft zu übertragen.
Autor: Gerardro Seoane

Seoane ist als Rothenburger ein Ur-Luzerner. Nach dem Ende seiner Karriere als Spieler im Jahr 2010 war er im Nachwuchs des FCL tätig, zuletzt als Trainer der U21-Mannschaft in der 1. Liga. Seoane spielte von 1990 bis 1997 und von 2007 bis 2010 in Luzerns Fanionteam. Dazwischen war er unter anderem bei Sion, Aarau und GC unter Vertrag.

«Es ist ein schönes Gefühl und ein spezieller Tag für mich. Jetzt gilt es, diese guten Gefühle auf die Mannschaft zu übertragen», sagte Seoane bei seiner Vorstellung. Trotz der schwierigen Situation und Tabellenplatz 9 ist der schweizerisch-spanische Doppelbürger sehr optimistisch: «Es hat genug Qualität im Kader. Wenn wir konsequent arbeiten, werden wir auch Erfolg haben.»

Er hat uns mit seinen Ideen überzeugt.
Autor: Sportchef Meyer über Seoane

Für Sportchef Remo Meyer ist Seoane die Ideallösung: «Er hat sich diese Chance mit seiner hervorragenden Arbeit verdient und uns mit seinen Ideen überzeugt.»

An der Seite von Seoane wird Michael Silberbauer arbeiten. Der Ex-YB-Spieler war bereits Teil des Trainer-Teams von Markus Babbel. Nun wird er also zum Assistenztrainer befördert.

Legende: Video Meyer: «Wir sind von Seoane überzeugt» abspielen. Laufzeit 02:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.01.2018.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittags-Bulletin, 09.01.2018, 16:00 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.