Servette schöpft nach Derby-Sieg wieder Hoffnung

Servette hat das 3. Léman-Derby der Saison gegen Lausanne verdient mit 1:0 für sich entschieden. Das goldene Tor für die aktiveren Genfer erzielte Matias Vitkieviez in der Schlussphase.

Video «Servette - Lausanne «sportaktuell»» abspielen

Servette - Lausanne «sportaktuell»

2:22 min, vom 23.2.2013

Vitkieviez, der in der Winterpause von YB zurück zu Servette gewechselt war, wurde in der 83. Minute von Geoffrey Tréand optimal im Strafraum angespielt. Der Mittelfeldspieler traf clever mit rechts in die tiefe Ecke.

Auffälliger Tréand

Es war der verdiente Lohn für die aktiveren Gastgeber, die das Spiel über weite Strecken bestimmten und sich ein klares Chancenplus erarbeiteten. Vor lediglich 4208 Zuschauern im Stade de Genève hätten die Schützlinge von Sebastien Fournier schon früher in Führung gehen können. Der auffällige Tréand vergab die beste Chance nach der Pause. Der gleiche Spieler hatte in der Nachspielzeit zudem noch 2 Mal das 2:0 auf dem Fuss.

Rückstand reduziert

Dank dem erst 3. Saisonsieg schöpft Tabellenschlusslicht Servette jetzt wieder etwas Hoffnung. Der Rückstand auf Luzern (9.) beträgt bei einem Mehrspiel nun nur noch 4 Punkte. Lausanne bleibt auf Platz 7.