Zum Inhalt springen
Inhalt

SFL Award Night Michael Lang ist der Fussballer des Jahres 2017

Michael Lang wird als bester Super-League-Spieler 2017 ausgezeichnet. Trainer des Jahres ist Murat Yakin.

Grosse Ehre für Michael Lang: Der 26-jährige Lang setzte sich bei der Wahl zum Spieler des Jahres 2017 gegen seinen ehemaligen Teamkollegen Manuel Akanji, der in der Winterpause zu Borussia Dortmund gewechselt hat, und YB-Stürmer Roger Assalé durch.

Lang spielt beim Schweizer Meister vorwiegend als rechter Verteidiger oder im rechten Mittelfeld und erzielte in 26 Spielen acht Tore. Neben dem Award als bester Spieler gewann Lang zudem die Auszeichnung als Publikumsliebling.

Bei der Wahl des Trainers des Jahres setzte sich Murat Yakin von den Grasshoppers gegen Adi Hütter (YB) und Raphael Wicky (Basel) durch.

Die wichtigsten Auszeichnungen an der SFL Award Night

Spieler des Jahres
Michael Lang (Basel)
Trainer des Jahres
Murat Yakin (GC)
Youngster des Jahres
Dimitri Oberlin (Basel)
Tor des Jahres
Jean-Pierre Nsame (YB
BCL-Spieler des Jahres
Raphaël Nuzzolo (Xamas)
Super-League-Team des Jahres
Tor: Vaclik (Basel); Verteidigung: Lotomba, Mbabu (beide YB), Akanji, Lang (beide Basel); Mittelfeld: Sulejmani, Sanogo (beide YB), Elyounoussi, Steffen (beide Basel); Sturm: Rapp (Thun), Assalé (YB).
Legende: Video Nsames Treffer im Spitzenkampf gegen Basel ist das Tor des Jahres abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus sportlive vom 05.11.2017.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von matthias eggenberger (Onkel)
    Lang ist sicher die richtige Wahl. Aber ich gebe gewissen Kritikern Recht, es darf nicht immer nur Basel oder YB sein! Sage ich als YB Fan :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn (Heiner Zumbrunn)
    Ich denke, es ist wie bei den meisten Awards. Der Wert dieser ist, m dass die Ausloben in der Presse stehen und nicht die prämierten. Toll finde ich die Wahl von Lang. Da habe ich Freude für den Verteidiger. Die anderen Wahlen können so sein - oder auch anders. Spielt an sich keine Rolle. Nebst der Mannschaft müsste man noch die Sponsoren und Manager der Spieler publizieren um die Wahlen beurteilen zu können. Vielleicht hätte es auch noch Fussballerinnen, die man auszeichnen könnte . . . .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von YB Fan (Hopp YB)
    Genial finde ich die Verteidigung des Team des Jahres: zwei Rechtsverteidiger, ein Innenverteidiger und ein Linksverteidiger:D Oberlin meines Erachtens auch eher eine spezielle Entscheidung. Er hat zwar viel potenzial, die Ausbeute ist aber noch gering. Die Auszeichnung hat er wohl vor allem dank seines "Usain Bolt-Tores" gekriegt. U.a. Lotomba, der zudem jünger ist, hat überzeugendere Leistungen gezeigt. Auch youngsters aus andern Teams als YB und Basel waren mMn besser als Oberlin.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen