Sforza hat bereits ein «klares Bild»

Nur wenige Stunden nach der Verkündung seines Engagements stand Ciriaco Sforza in der Thuner Stockhorn Arena bereits auf dem Rasen. Beim ersten Training mit der Mannschaft gewährte der neue Trainer aber noch keine allzu tiefen Einblicke in seine angepeilte Spiel-Philosophie.

Video «Fussball: Ciriaco Sforza im Interview, Teil 1» abspielen

«Hier wird sehr diszipliniert gearbeitet»

1:47 min, vom 22.6.2015

Bei Ciriaco Sforza gilt die Devise «von null auf hundert». Seine kurze Ansprache zu Fans und Medienvertretern schloss der neue Thun-Coach mit den Worten: «Ich will mit meiner Mannschaft jetzt loslegen, die Energie ist vorhanden».

Gesagt, getan. Nur wenige Stunden nach seiner Verpflichtung steht Sforza bereits auf dem Rasen der Thuner Stockhorn Arena und leitet das erste Training seiner neuen Mannschaft. Dem 45-Jährigen ist anzusehen, dass er auf die Herausforderung im Berner Oberland brennt.

«  Die Mannschaft ist eingespielt und sehr intakt »

Ciriaco Sforza
Neuer Thun-Trainer

Video «Fussball: Ciriaco Sforza im Interview, Teil 2» abspielen

«Ich habe Erfahrungen gesammelt»

1:42 min, vom 22.6.2015

«Es ist eine sehr reizvolle Aufgabe», meinte Sforza am Rande der ersten Trainingseinheit. Er sei froh mit Thun auf einen Klub zu stossen, der in den letzten Jahren sehr gute Entwicklungen gemacht habe. «Die Mannschaft ist eingespielt und sehr intakt. Urs Fischer und sein Trainerstab haben sensationelle Arbeit geleistet.»

Im Hinblick auf seine anvisierte Strategie mit Thun liess sich der ehemalige Wohlen-Coach aber noch nicht in die Karten schauen. «Ich habe ein klares Bild. Nun habe ich Zeit, dieses in den nächsten Tagen und Wochen mit der Mannschaft umzusetzen», so Sforza.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 21.06.2015, 18:15 Uhr