Sion gewinnt Romandie-Derby

Der FC Sion hat sich in Lausanne mit 3:1 durchgesetzt. Die wenigen Zuschauer auf der Pontaise bekamen besonders in der 1. Halbzeit eine äusserst attraktive Partie geboten.

Video «SL: Lausanne - Sion» abspielen

SL: Lausanne - Sion

2:37 min, vom 8.5.2013

Yannick N'Djeng per Penalty und der 20-jährige Kosovare Benjamin Kololli in seinem erst 2. Super-League-Einsatz brachten Sion in den ersten 45 Minuten mit 2:1 in Führung. Für das Heimteam hatte Jérôme Sonnerat zwischenzeitlich per Kopf ausgeglichen.

Nebst den 3 Toren trafen beide Mannschaften in der 1. Hälfte zudem je einmal die Torumrandung. André Marques für Sion und Lausannes Chris Malonga scheiterten beide am Pfosten.

Comeback von Margairaz

Sion war insgesamt das bessere Team. Kolollis 2:1 kurz vor dem Seitenwechsel hatte den Lausannern ein wenig den Wind aus den Segeln genommen.

In der 74. Minute kamen die Gäste durch Oussama Darragi noch zum 3:1. Damit feierten die Walliser, bei denen Xavier Margairaz nach langer Verletzungspause sein Comeback gab, den ersten Auswärtssieg in der Rückrunde. Lausanne dagegen wartet nun schon seit 8 Partien auf einen Vollerfolg. Dennoch muss die Mannschaft von Laurent Roussey (noch) nicht um den Ligaerhalt zittern. Servette, das am Donnerstag Thun empfängt, liegt 7 Punkte zurück.