Zum Inhalt springen

Super League Sion unterliegt auch Lausanne

Der FC Sion kommt in der Meisterschaft im neuen Jahr weiterhin nicht auf Touren. Die Walliser verloren in der 23. Runde der Super League gegen Lausanne mit 0:1. Die Waadtländer feierten damit den 1. Rückrunden-Sieg.

Legende: Video «SL: Sion - Lausanne» abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
Vom 10.03.2013.

Chris Malonga bleibt der einzige Torschütze in den Reihen von Lausanne-Sport im neuen Jahr. Der Kongolose hatte vor einem Monat das zuvor einzige Rückrunden-Tor der Waadtländer erzielt, was gegen Basel aber nicht zum Sieg gereicht hatte (1:2).

Nun gelang ihm im Sittener Tourbillon aber der Siegtreffer. Malonga wurde in der 15. Minute von Sions Hintermannschaft zu wenig bedrängt und erzielte mit der 1. Chance das 1:0 für die Gäste - und dabei sollte es bis zuletzt bleiben.

Sion ohne Ideen

Sion spielte ideenlos und kam nur selten gefährlich vor das Lausanner Tor. 4 Minuten vor der Pause schwächte sich das Heimteam zudem selbst. Vullnet Basha sah nach einem taktischen Foul die 2. gelbe Karte und musste das Feld vorzeitig verlassen.

Zwar steckte Sion auch in Unterzahl nicht auf und hatte nach dem Seitenwechsel durch Yannick Ndjeng den Ausgleich auf dem Fuss. Doch je länger die Partie dauerte, umso umständlicher agierte das Team von Spielertrainer Gennaro Gattuso, der über 90 Minuten an der Seitenlinie seine Mannschaft nach vorne trieb.

Wichtige Punkte für Lausanne

Lausanne verteidigte den Vorsprung geschickt über die Zeit und holte 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf. Dagegen kassierte Sion die 3. Meisterschafts-Niederlage in Folge. In diesen 3 Spielen gelang den Wallisern nur ein Torerfolg.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Die Kritik an den Wallisern, fällt nach dem Resultat natürlich negativ aus. ABER... normalerweise gewinnst Du ein solches Spiel 2-oder 3-1. Und dann war es OK! Das Einzige was ich Sion vorwerfe, war die inexistente Chancenauswertung! Lausanne war nicht wirklich speziell. Doch nach dem Trainerkarussell, ist die Schadenfreude wenn`s nicht klappt natürlich gross. Doch dieses "Ei" hat sich Constantin selbst gelegt. Wie man in den Wald ruft...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von gfeller david, lützelflüh
    Wenn schickt wohl Constantin diesmal in die Wüste? Die Manschaft???? Dann können wir ihn ja wohl bald als Torjäger auflaufen sehen. Wird ja interessant.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen