Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Skibbe verlässt Rekordmeister GC

Der Abgang von Michael Skibbe bei den Grasshoppers ist definitiv. Der Zürcher Klub liess die offizielle Trennung in einem Communiqé verlauten.

Legende: Video Skibbe geht - Anliker nimmt Stellung abspielen. Laufzeit 03:46 Minuten.
Aus sportaktuell vom 08.01.2015.

Der Grasshopper Club Zürich und sein Trainer Michael Skibbe haben den bis zum 30. Juni 2016 laufenden Vertrag am Donnerstag in gegenseitigem Einvernehmen vorzeitig aufgelöst. «GC entspricht damit dem Wunsch von Michael Skibbe, sich beruflich neu zu orientieren», heisst es in der Medienmitteilung.

Präsident Stephan Anliker betonte, dass man sich nicht im Schlechten von Skibbe getrennt habe. «GC ist auf dem Boden der Realität angekommen. Das bedeutet, dass GC momentan kein Spitzenklub mehr ist», sprach Anliker Klartext. Skibbe wolle dagegen «primär den Erfolg im Vordergrund sehen», so der GC-Präsident.

Skibbe seit eineinhalb Jahren im Amt

Wohin es den Deutschen zieht, kommunizieren die Zürcher nicht. Im Vorfeld wurde über einen Wechsel in die Türkei spekuliert.

Skibbe hatte den Schweizer Rekordmeister im Juni 2013 als Nachfolger von Uli Forte übernommen. In seiner ersten Saison wurde er mit seinem Team trotz namhafter Abgänge hinter dem FC Basel Vize-Meister. In der laufenden Meisterschaft liegt GC auf dem 6. Tabellenrang.

Bis die Zürcher einen neuen Trainer gefunden haben, wird Assistenz-Coach Zoltan Kadar die 1. Mannschaft interimistisch führen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 7.1.14, 22:20 Uhr

Neuer Spieler für GC

GC hat sich im Mittelfeld mit Jordan Brown vom FC Wil verstärkt. Der 23-Jährige Deutsch-Jamaikaner unterzeichnete beim Rekordmeister einen Vertrag bis Juni 2017. Brown spielte unter anderem schon im Nachwuchs des Hamburger SV.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    In diesem 3-minütigen Interview, wurde viel geredet aber NICHTS gesagt. Eine "Blabla-Stellungnahme, welche man sich so auch hätte sparen können. Doch was wollen die Verantwortlichen dazu auch sagen, ohne das es (für sie) peinlich werden könnte?! Skibbe ist weg und GC ist jetzt ein Mittelfeldverein, höchst interessant!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Christmann, Stein am Rhein
    Das einzige was mich wundert ist, dass es so lange gedauert hat. Nach der Salatic-Schmierenkomödie habe ich gedacht, dass Skibbe sofort den Bettel hinschmeisst. Schade um ihn, aber er hat besseres verdient.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alter, GC Fan
    Nun sind alle diejenigen gegangen die man brauchen konnte und derjenige den man nicht brauchen kann ist noch hier. Ein Präsident der öffentlich sagt, dass man sich nach hinten orientieren werde wird weder Geld auftreiben noch Erfolg haben können, so denken Absteiger. Schade um den Traditionsclub GC.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen