Skibbe verlässt Rekordmeister GC

Der Abgang von Michael Skibbe bei den Grasshoppers ist definitiv. Der Zürcher Klub liess die offizielle Trennung in einem Communiqé verlauten.

Video «Fussball: Michael Skibbe verlässt GC» abspielen

Skibbe geht - Anliker nimmt Stellung

3:46 min, aus sportaktuell vom 8.1.2015

Der Grasshopper Club Zürich und sein Trainer Michael Skibbe haben den bis zum 30. Juni 2016 laufenden Vertrag am Donnerstag in gegenseitigem Einvernehmen vorzeitig aufgelöst. «GC entspricht damit dem Wunsch von Michael Skibbe, sich beruflich neu zu orientieren», heisst es in der Medienmitteilung.

Präsident Stephan Anliker betonte, dass man sich nicht im Schlechten von Skibbe getrennt habe. «GC ist auf dem Boden der Realität angekommen. Das bedeutet, dass GC momentan kein Spitzenklub mehr ist», sprach Anliker Klartext. Skibbe wolle dagegen «primär den Erfolg im Vordergrund sehen», so der GC-Präsident.

Skibbe seit eineinhalb Jahren im Amt

Wohin es den Deutschen zieht, kommunizieren die Zürcher nicht. Im Vorfeld wurde über einen Wechsel in die Türkei spekuliert.

Skibbe hatte den Schweizer Rekordmeister im Juni 2013 als Nachfolger von Uli Forte übernommen. In seiner ersten Saison wurde er mit seinem Team trotz namhafter Abgänge hinter dem FC Basel Vize-Meister. In der laufenden Meisterschaft liegt GC auf dem 6. Tabellenrang.

Bis die Zürcher einen neuen Trainer gefunden haben, wird Assistenz-Coach Zoltan Kadar die 1. Mannschaft interimistisch führen.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 7.1.14, 22:20 Uhr

Neuer Spieler für GC

GC hat sich im Mittelfeld mit Jordan Brown vom FC Wil verstärkt. Der 23-Jährige Deutsch-Jamaikaner unterzeichnete beim Rekordmeister einen Vertrag bis Juni 2017. Brown spielte unter anderem schon im Nachwuchs des Hamburger SV.