SL: Die letzte Entscheidung fällt im Fernduell

Der FC Thun und Sion kämpfen in der 36. Runde der Super League um den letzten Platz in der Europa-League-Qualifikation. Das Punktepolster und die aktuelle Verfassung sprechen dabei klar für die Berner Oberländer.

Video «Thun: Hoffen auf und Erinnerungen an Europacup-Nächte» abspielen

Thun: Hoffen auf und Erinnerungen an Europacup-Nächte

2:31 min, vom 31.5.2013

Der Absteiger steht fest (Servette), die beiden Teilnehmer an der Champions-League-Qualifikation sind bekannt («Fast-Meister» Basel, GC) und St. Gallen sowie der FC Zürich dürfen sich in der Europa-League-Quali versuchen.

Zu vergeben ist in der Super League am 36. Spieltag nur noch der letzte EL-Quali-Platz. Um diesen 5. Rang in der Meisterschaft streiten sich der FC Thun und Sion in einem Fernduell.

Die Form spricht für Thun

Die Vorteile liegen klar bei Thun. Die drittbeste Rückrunden-Mannschaft hat seit der Nati-Pause Ende März in 11 Partien 23 Punkte gewonnen. Bei den Wallisern passt seit einigen Wochen hingegen gar nichts zusammen. Die letzten 5 Partien gingen allesamt verloren - mit einem Torverhältnis von 0:16.

Remis dürfte reichen

Zudem hat Thun vor seinem Heimspiel gegen YB 2 Zähler mehr auf dem Konto als Sion, das den FCZ empfängt. Weil auch das Torverhältnis klar für die Mannschaft von Coach Urs Fischer spricht, können sich die Berner Oberländer den EL-Quali-Platz bereits mit einem Unentschieden sichern.