Zum Inhalt springen

Super League SL-News: Bernt Haas wird Sportchef in Vaduz

Der FC Vaduz professionalisiert die Vereinsstrukturen und hat mit dem ehemaligen Internationalen Bernt Haas einen Sportchef engagiert. Und: Taulant Xhakas Sperre wurde reduziert.

Legende: Video Vaduz holt Bernt Haas («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 00:13 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.10.2015.

In einem Communiqué erklärt Klubpräsidentin Ruth Ospelt, dass Bernt Haas «mit seinem Knowhow und seinem hervorragenden Netzwerk» den Liechtensteiner Verein weiterbringen und auch Trainer Giorgio Contini unterstützen kann. Der 36-fache Internationale, der seine Karriere wegen einer Verletzung frühzeitig beenden musste, spielte in seiner Karriere für die Grasshoppers, Sunderland, Basel, West Bromwich Albion, Bastia, Köln und St. Gallen. Zuletzt war Haas als Spielerberater tätig.

Legende: Video Taulant Xhakas Sperre wird reduziert («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.10.2015.

Die Disziplinarkommission der SFL hat die Einsprache gegen die Sperre von Basels Taulant Xhaka teilweise gutgeheissen und die Sanktion von 3 auf 2 Spielsperren reduziert. Der Richter erachtete nach Visionierung der TV-Bilder und Anhörung der Beteiligten die Handlung als grobe Unsportlichkeit und nicht als Tätlichkeit. Xhaka hatte im Spiel gegen YB (3:4) nach einem Recontre mit Renato Steffen nach Spielschluss die rote Karte gesehen.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von R. Lutz, Herisau
    Wenn es um die 3-4 "Großen" Vereine geht, gibt es wirklich keine Gerechtigkeit gegenüber den kleineren Clubs in der SL. Die werden in den meisten Fällen benachteiligt. Das ist einfach so.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andi, Luzern
      Fakt ist das der FCB, oder deren Spieler sofort sanktioniert oder mit Bussen belegt werden,meistens 1 Spielsperre mehr als bei anderen die dasselbe oder ähnliche vergehen machen! Bsp. Streller, Gashi, Xhaka, immer schön bei den Fakten bleiben! Ich warte seit Monaten nun auf das Strafmass für die FCZ Fans die wiederholt Krawalle verursachen geschieht einfach null und nichts. Mit Hetze gegen Xhaka aufhören, er ist kein Lamm, 30-40 andere auch nicht in dieser Liga! Es gibt Hinterhältigere!Steffen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R.Gupta, Bern
    Ich finde, diese Sperre ist für einen Taulant Xhaka zu wenig, was der sich in jedem Spiel erlaubt. Meiner Meinung nach hätte es für diese Tätlichkeit mindestens 5 Spielsperren geben sollen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andi, Luzern
      Die einzige Ungerechtigkeit ist das Steffen, Vilotic, Rochat straffrei ausgehen! mal am Boden bleiben! Wieso wohl nimmt von Bergen Steffen hart zur Seite?? Ich weis nicht was die Herren an Hand von TV Bilder gesehen haben? Vilotic und Rochat klar Rote Karten Attacken belieben strafffrei obschon TV Bilder klar wären!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rafael Graf, Zürich
    Würde Xhaka bei FCZ, GC oder YB spielen, wäre die Entscheidung vermutlich anderst ausgefallen... Aber ich denke 2 Sperren sind schon okay, da er provoziert wurde und die Tätlichkeit (oder Unsportlichkeit) nicht so schlimm war. Dafür würde man besser seine brutalen Fouls sanktionieren, welche zu schweren Verletzungen führen oder führen könnten...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen