Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League SL-News: Hütter wechselt nicht nach Bremen

Entgegen diversen Gerüchten wechselt YB-Trainer Adi Hütter nicht in die Bundesliga zu Werder Bremen. Good News gibt es auch für Jean-Pierre Nsame.

Mensch
Legende: Seine «Mission» bei YB geht weiter Adi Hütter. Keystone

Adi Hütter wird nicht den Trainerposten bei Werder Bremen übernehmen. Da Bremen-Sportchef Frank Baumann dem Spitzenkampf zwischen YB und Basel beiwohnte, waren entsprechende Gerüchte laut geworden. «Seine Mission ist noch nicht beendet», sagte sein Berater Christian Sand bei Sky Austria.

YB-Stürmer Jean-Pierre Nsame kann dem Aufgebot der kamerunischen Nationalmannschaft wegen einer leichten Verletzung am Knie keine Folge leisten. Der Super-League-Topskorer, der am Sonntag gegen Basel den 1:1-Ausgleich erzielte, zog sich in der Endphase des Spiels eine schmerzhafte Prellung in der linken Kniekehle zu. Bei den medizinischen Untersuchungen wurden jedoch keine gravierenden Verletzungen im Knie festgestellt. Nsame muss aber einige Tage mit dem Mannschaftstraining aussetzen.

Legende: Video Nsames Hacken-Treffer zum YB-Ausgleich abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus sportlive vom 05.11.2017.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von bruno Ebbi (B.Ebbi)
    Nö. Der geht nach Zürich...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von bruno Ebbi (B.Ebbi)
    Sehr wohl hat Herr Hütter einen guten (nachhaltigen, kontinuierlichen, konsequenten) Weg mit den Hauptstädtern eingeschlagen. Unsympathisch wirkt er auch nicht. Dennoch ist klar: Hütter isch hüt - morgen ein anderer! Denn die YB-Führung wird denn immer speckiger, fettiger und saftiger riechenden Braten, der da auf dem Silbertablett liegt... veryoungboyseln und den Verein Bach ab schicken. Adieu Bern, tschüss und tschau zämme. Es wird nicht reichen gegen Zürich über 36 Spiele.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franziska Iseli (Franziska)
    Hütter ist ein völlig unaufgeregter Typ, der seine Leute trotzdem begeistern kann und eine Mannschaft geformt hat. Er wäre ja schön blöd, wenn er in der jetzigen Situation einer Taube auf dem Dach nachstellen würde. Wenn er den Erfolg durchziehen kann, dann wird er wohl kaum zu halten sein und den nächsten Karriereschritt tun. Das wäre ihm dann auch zu gönnen. Hütter bei YB ist ein absoluter Glücksfall.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen