SL-News: Luzern entlässt Co-Trainer

Roland Vrabec ist nicht mehr Co-Trainer des FC Luzern. Und: FCZ-Stürmer Franck Etoundi fällt aus.

Roland Vrabec.

Bildlegende: Nicht mehr beim FCL tätig Roland Vrabec. EQ Images

Der FC Luzern trennt sich per sofort von seinem Co-Trainer Roland Vrabec. Das Vertrauensverhältnis zwischen ihm und Chefcoach Markus Babbel sei nicht mehr gegeben, teilten die Innerschweizer mit. Wer den 41-Jährigen ersetzt, ist noch nicht bekannt. Vrabec war seit Januar 2015 bei den Luzernern tätig. Brisant dabei: Der Anfang Januar entlassene Sportchef Rolf Fringer wollte Vrabec im kommenden Sommer zum Cheftrainer befördern.

Der FC Zürich muss rund drei bis vier Wochen auf Franck Etoundi verzichten. Der Stürmer zog sich im Spiel gegen Lugano eine Gelenkluxation in der rechten Schulter zu. Eine Operation ist nicht notwendig.

Die Swiss Football League hat Birama Ndoye für 3 Pflichtspiele gesperrt. Ndoye hatte am Sonntag gegen GC «Hoppers»-Stürmer Munas Dabbur mit gestreckten Beinen umgegrätscht. Für den Senegalesen ist es bereits der 2. Platzverweis in der laufenden Saison.

Video «Das Foul von Birama Ndoye» abspielen

Ndoye holt Dabbur rüde von den Beinen

0:20 min, aus sportpanorama vom 21.2.2016