So entführte Thun 3 Punkte aus Zürich

Thun dreht eine spannende Partie gegen GC dank Toren von Munsy und Schirinzi zu einem 2:1-Sieg. Brahimi brachte die Hausherren zunächst in Front. Lesen Sie den Spielverlauf hier noch einmal nach.

Munsy (l.) freut sich mit Schirinzi (m.) und Zino über den 2:1-Siegtreffer.

Bildlegende: Thuner Jubel Munsy (l.) freut sich mit Schirinzi (m.) und Zino über den 2:1-Siegtreffer. EQ Images

Super League: 14. Runde, GC - Thun 1:2

Das Telegramm zum Spiel in der Super-League-Übersicht

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 19 :46

    Klassement nach dem Spiel

    Damit beträgt der Rückstand der Grasshoppers auf Basel immer noch 10 Punkte. Mit einem Sieg gegen Vaduz kann der FCB diesen aber auf 13 Punkte ausbauen.

    Thun bleibt mit diesem Erfolg auch nach kompletter 14. Runde 6. in der Tabelle.

    Die Tabelle nach dem 1. Spiel der 14. Runde.

    Bildlegende: In Zahlen Die Tabelle nach dem 1. Spiel der 14. Runde. SRF

  • 19 :44

    Ausblick auf nächste Woche

    In der nächsten Runde reist GC in den St. Jakob-Park zu Leader Basel. Thun empfängt St. Gallen.

  • 19 :38

    Kleine Überraschung in Zürich

    Die Grasshoppers kamen nie wirklich auf Touren. Thun war über die gesamte Spieldauer effizienter und kehrte die Partie nach dem Tor durch Brahimi zu ihren Gunsten zu einem 2:1-Sieg.Das Offensiv-Trio um Dabbur, Caio und Ravet blieben mehrheitlich blass. Das lag an der taktisch sehr überzeugenden Leistung der Gäste.

    Mit diesem Vollerfolg ist Saibene als Thun-Coach nach wie vor ohne Punktverlust. Von der Verunsicherung der Mannschaft, die zu Beginn der Saison noch bestand, ist definitiv nichts mehr zu sehen.

  • 19 :36

    Thun entführt 3 Punkte aus Zürich

  • 19 :35

    Pnishi verhindert Schlimmeres (91.)

    Mit einem taktischen Foul unterbindet er einen Gegenstoss der Gäste und wird zurecht verwarnt.

    Danach verlässt Torschütze Munsy das Feld. Buess ist neu in der Partie.

  • 19 :31

    GC sucht den Ausgleich (87.)

    Die Hausherren wollen den Gleichstand erzwingen, müssen aber aufpassen, dass sie nicht in einen Konter laufen.

  • 19 :23

    TOR FÜR DEN FC THUN (79.)

    Zarate kann ungestört flanken und findet Schirinzi. Der Flügelspieler setzt sich im Zweikampf mit Bauer durch und bringt den Ball auf das Tor. Vasic kann den Ball nicht halten und sieht nicht gut aus. Thun dreht die Partie und führt erstmals. Es steht 2:1 für die Gäste.

  • 19 :20

    Torschütze geht (78.)

    Sherko ist nun für Brahimi in der Partie.

  • 19 :18

    Munsy wirbelt (75.)

    Er zieht gleich mehrere Spieler auf sich und versucht Vasic mit einem Schlenzer zu bezwingen. Dieser streckt sich und kann parieren.

  • 19 :16

    Stürmer für Mittelfeldspieler (73.)

    Tami setzt damit ein Zeichen. Der Sieg soll her.

  • 19 :14

    Schirinzi unterbindet Konter (71.)

    Für das taktische Foul an Dabbur sieht der Thuner Gelb.

  • 19 :10

    TOR FÜR DEN FC THUN (66.)

    Munsy gleicht nur wenige Sekunden nach dem 1:0 zum 1:1 aus. Von rechts kommend erwischt er Vasic mit einem Flachschuss.

  • 19 :07

    TOR FÜR DIE GRASSHOPPERS (64.)

    Caio lässt Schirinzi stehen und flankt zur Mitte. Seine Hereingabe kann nur zu Brahimi geklärt werden, der den Ball verarbeitet und dann per Halbvolley ins linke Lattenkreuz schlenzt. Ein sehenswerter Treffer zum 1:0.

    Brahimi erzielt das 1:0.

    Bildlegende: Feine Technik Brahimi erzielt das 1:0. Keystone

  • 19 :06

    Hediger aus der Distanz (63.)

    Symbolisch für den Spielverlauf versuchen es die Spieler nun aus der Distanz.

  • 19 :03

    Viele Ungenauigkeiten (60.)

    Aktuell sind wenige Torraumszenen zu sehen. Viele Fehlpässe und andere Flüchtigkeitsfehler kommen ebenfalls dazu.

  • 18 :55

    4 Corner in Folge (52.)

    Dennoch kommt GC nicht zu einer Torchance. Die Thun-Defensive steht nach wie vor sehr sicher.

  • 18 :48

    Weiter geht es (46.)

    Saibene muss einen Wechsel vornehmen. Für Wieser geht es nach dem Schuss an seinen Hinterkopf nicht mehr weiter. Zino ist neu im Spiel.

  • 18 :33

    Packende Halbzeit geht zu Ende

    Die Zuschauer im Letzigrund sehen eine interessante Partie. Sowohl die Hausherren als auch die Gäste warteten nicht ab und suchten von Beginn an die Führung. Thun wurde von Saibene perfekt auf die gefährlichste Offensive der Liga eingestellt. Das Trio um Dabbur, Caio und Ravet konnte sich kaum entfalten. Die beste Chance des Spiels hatte Wieser mit einem Freistoss aus rund 30 Metern, der an die Latte knallte. Man darf gespannt sein, wer hier den Führungstreffer erzielt.

  • 18 :32

  • 18 :31

    Pnishis Kopfball nur Zentimeter vorbei (45.)

    GC zeigt seine Stärke nach Standards. Källström zirkelt den Ball von der Grundlinie aus in den Fünfmeterraum, wo Pnishi völlig freistehend zum Kopfball hochsteigt. Er sieht seinen Versuch nur knapp am Gehäuse vorbeifliegen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Einschaltungen, 31.10.2015, ab 18:03 Uhr