So gewann Vaduz zum Auftakt der Rückrunde in Lugano

Dem FC Vaduz ist im Kampf gegen den Abstieg ein enorm wichtiger Auswärtssieg gelungen. Die Liechtensteiner gewann auch dank Neuzugang Armando Sadiku deutlich mit 5:2. Den Spielverlauf gibt's im Ticker zum Nachlesen.

Armando Sadiku jubelt.

Bildlegende: Der Neuzugang trifft im 1. Meisterschaftsspiel gleich doppelt Armando Sadiku. SRF

Fussball: Super League, Lugano - Vaduz 2:5

Das Telegramm zum Spiel

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 19 :41

    Vaduz überzeugt im Tessin

    Ganze 7 Tore bekommen die Zuschauer im Stadio Cornaredo zum Rückrundenstart zu sehen. Die schwächste Offensive der Liga erzielt dank einem überragenden Armando Sadiku (2 Tore, 1 Assist) gleich 5 Treffer und weist Lugano deutlich in die Schranken. Damit kletterten die Liechtensteiner gar auf Rang 9 und gaben die rote Laterne an den FC Zürich ab.

    Ein durchaus würdiger Auftakt also in die Rückrunde. In Kürze geht es weiter mit YB gegen GC. Verfolgen Sie auch dieses Spiel im Liveticker.

  • 19 :36

    Das Spiel ist aus

    Noch ein Blick auf die Uhr und dann ertönt der Schlusspfiff von Sascha Amhof. Vaduz gewinnt in Lugano deutlich mit 5:2.

  • 19 :33

    TOR FÜR VADUZ (89.)

    Es ist das Spiel der Neuzugänge von Vaduz. Sadiku setzt sich einmal mehr durch und verzögert dann gekonnt, sodass seine Mitspieler aufrücken können. Seine Flanke zirkelt der Ex-FCZ-Spieler dann auf Janjatovic. Der Ex-St. Galler trifft zum 5:2 und entscheidet die Partie damit endgültig.

  • 19 :27

    Vaduz bringt den Vorsprung wohl über die Zeit (85.)

    Die Devise in den Reihen der Liechtensteiner ist nun klar: Ball so weit Weghalten vom eigenen Tor wie möglich. Und das gelingt nicht schlecht. Noch rund 5 Minuten plus Nachspielzeit sind zu absolvieren.

  • 19 :22

    Grippo mit einer wichtigen Intervention (80.)

    Lugano läuft natürlich jetzt die Zeit davon. Bottani setzt sich gut durch und setzt zum tödlichen Pass an. Diesen kann Abwehrchef Grippo aber im letzten Moment unterbinden. Eine starke Aktion des Vaduz-Captain.

  • 19 :18

    TOR FÜR LUGANO (76.)

    Geht da doch noch was? Die Tessiner verkürzen durch Bottani auf 2:4. Nun offenbart auch die Defensive der Liechtensteiner einige Schwächen. Die Vorarbeit leistet der eingewechselte Donis.

  • 19 :16

    Pfostenschuss von Sadiku (74.)

    Mit spielerischer Leichtigkeit kombinieren sich Avdijaj und Sadiku vors Tor. Nach einem Dribbling trifft Doppeltorschütze Sadiku aber nur den Pfosten.

  • 19 :14

    Erster Wechsel bei Vaduz (71.)

    Messaoud kommt neu in die Partie für Costanzo.

  • 19 :12

    TOR FÜR LUGANO (69.)

    Das Heimteam erzielt doch noch ein Tor. Die Luganesi kombinieren sich gut durch und auf Assist von Culina ist es Sabbatini, der für die Tessiner verkürzen kann.

  • 19 :10

    TOR FÜR VADUZ (67.)

    Und wieder bricht ein Vaduzer durch und kann alleine auf Valentini losziehen. Erneut klappt die Abseitsfalle überhaupt nicht und Kukuruzovic kann profitieren. Abgeklärt trifft er zum 4:0.

  • 19 :08

    Das Heimteam tut sich schwer (66.)

    Der 3. Gegentreffer hat deutlich Spuren hinterlassen. Bei den Tessinern passt nicht mehr viel zusammen.

  • 19 :05

    Lugano wechselt (63.)

    Zdenek Zeman reagiert und nimmt Susnjar aus dem Spiel. Für ihn kommt Tosetti.

  • 19 :03

    TOR FÜR VADUZ (60.)

    Die Liechtensteiner spielen gross auf. Kukuruzovic steckt gekonnt durch auf Sadiku, der sich zum Doppeltorschützen schiesst. Damit steht es 3:0 für die Gäste. Es bahnt sich eine veritable Klatsche an für Lugano.

  • 18 :58

    Vaduz hat alles im Griff (56.)

    Weiterhin ein sehr abgeklärter Auftritt des Tabellenletzten. Mit der Führung im Rücken läuft der Ball gut durch die Reihen der Mannschaft von Giorgio Contini.

  • 18 :53

    Von Niederhäusern wird gelegt (51.)

    Der Vaduzer Verteidiger lässt sich im Zweikampf mit Culina geschickt fallen und holt einen Freistoss heraus. Lugano ist noch nicht wirklich in dieser 2. Halbzeit angekommen.

  • 18 :49

    Avdijaj vergibt das 3:0 (46.)

    Die Liechtensteiner starten stark. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr ist es wieder Avdijaj, der alleine vor Valentini zum Abschluss kommt. Der Lugano-Schlussmann kann aber klären.

  • 18 :47

    Weiter gehts (46.)

    Sascha Amhof pfeift die 2. Halbzeit an.

  • 18 :40

    Vaduz effizienter und cleverer

    Die Liechtensteiner zeigen nach der Winterpause eine sehr solide und abgeklärte Leistung. Nach der Führung in der 3. Minute durch Captain Simone Grippo konzentrieren sich die Gäste auf Nadelstiche und tun das sehr erfolgreich. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff trifft Sadiku in seinem 1. Meisterschaftsspiel für Vaduz zur 2:0-Führung.

    Lugano macht viel fürs Spiel und kommt ebenfalls zu Chancen. Die mangelnde Effizienz im Abschluss müssen die Tessiner aber unbedingt abstellen, wollen sie nach diesem 6-Punkte-Spiel nicht mit leeren Händen dastehen.

    Bleiben Sie dran, in Kürze geht es weiter.

  • 18 :34

    Pause im Stadio Cornaredo

    Dann ist die 1. Halbzeit vorbei. Vaduz geht mit einer 2:0-Führung in die Pause.

  • 18 :30

    TOR FÜR VADUZ (45.)

    Das 2. Tor kommt ähnlich zustande wie der 1. Treffer. Wieder vergibt Avdijaj eine hunderprozentige Chance, indem er alleine vor Valentini am weiten Pfosten vorbeischiesst. Der nächste Angriff folgt aber sogleich, diesmal kann Sadiku alleine auf den Schlussmann der Luganesi losziehen und trifft zur 2-Tore-Führung.

    Armando Sadiku trifft kurz vor der Pause zum 2:0.

    Bildlegende: Armando Sadiku trifft kurz vor der Pause zum 2:0. SRF

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 6.2.2016, 17:50 Uhr