So kam es zum 0:0 zwischen Vaduz und Thun

Die Partie im Vaduzer Rheinpark endete torlos. Vaduz und Thun teilten sich die Punkte. Das Spielgeschehen zum Nachlesen im Ticker.

Szene aus Vaduz - Thun.

Bildlegende: Hängepartie Weder Vaduz noch Thun konnte ein Tor erzielen. Keystone

Fussball: SL, Vaduz - Thun 0:0 (0:0)

Das Live-Telegramm zum Spiel

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 19 :48

    Vaduz vorerst weiter am Tabellenende

    Den Liechtensteinern gelingt es zu Hause nicht, 3 wichtige Punkte für den Abstiegskampf zu sichern. Beim 0:0 hatte das Heimteam zwar mehr Spielanteile, die Gäste aus Thun konnten aber mehr und vor allem bessere Chancen verzeichnen. Munsy setzte sich in der Offensive immer wieder in Szene, das Tor wollte ihm aber nicht gelingen.

    Auch Vaduz kam zu Möglichkeiten, im Abschluss fehlte aber die letzte Entschlossenheit.

  • 19 :39

    Das Spiel ist aus

    Nach 4 Minuten Nachspielzeit beendet Schiedsrichter Schnyder die Partie im Rheinpark.

  • 19 :37

    Wirds nochmals gefährlich? (92.)

    Auch die Thuner kommen noch zu einem Freistoss. Wieser läuft an, zirkelt den Ball auf den linken Pfosten, doch das Leder geht am Tor vorbei.

  • 19 :34

    Freistoss für Vaduz (90.)

    Das Heimteam kommt kurz vor Ablauf der Spielzeit zu einem Freistoss aus aussichtsreicher Position. Sadikus Schuss bleibt aber an der Mauer hängen. Vaduz verpasst die Möglichkeit, die Partie kurz vor Schluss für sich zu entscheiden.

  • 19 :31

    Riesen-Chance für Rapp (87.)

    Rapp kommt in der 86. Minute für Buess ins Spiel und die neue Sturmspitze hat kurz darauf den Siegestreffer auf dem Fuss. Der 23-Jährige scheitert allerdings am stark reagierendem Jehle im Vaduzer Tor.

  • 19 :27

    Vaduz nur noch zu Zehnt (84.)

    Bühler zieht kurz vor dem eigenen Strafraum die Notbremse und holt Munsy von den Beinen. Der Vaduzer sieht dafür die rote Karte und muss in die Kabine. Der darauffolgende Freistoss bringt den Gästen allerdings nichts ein.

    Foul Bühler

    Bildlegende: Dafür sieht er Rot. Mario Bühler. SRF

  • 19 :26

    Gefährlicher Konter (79.)

    Die Gäste haben viel Platz und Zarate lanciert Munsy. Dieser steht aber knapp im Abseits.

  • 19 :19

    Bereits der 3. Wechsel der Gastgeber (75.)

    Contini nutzt eine Viertelstunde vor Schluss seine letzte Wechsel-Möglichkeit: Janjatovic geht vom Feld und wird durch Kamber ersetzt.

    Auch die Gäste versuchen, neue Akzente ins Spiel zu bringen: Wittwer wird für Ferreira eingewechselt.

  • 19 :15

    Joss sieht Gelb (72.)

    Schiedsrichter Schnyder zieht zum 1. Mal in der Partie eine Karte. Verwarnt wird ein Thuner. Joss hält Messaoud am Trikot und am Arm zurück und erhält dafür die gelbe Karte.

  • 19 :11

    Buess prüft Jehle (66.)

    Die Thuner spielen sich durch die Defensive des Heimteams und es wird für Buess zurückgelegt. Dieser versucht es mit einem Flachschuss aus der Distanz, doch Jehle hält sicher. Die Gäste führen die Schuss-Statistik nun deutlich mit 5:0 an, obwohl Vaduz klar mehr Ballbesitz hat.

  • 19 :04

    Doppelwechsel bei Vaduz (61.)

    Trainer Conti setzt ein Zeichen und bringt neue Offensivkräfte. Sutter kommt für Captain Burgmeier und Messaoud ersetzt Costanzo. Bringen die Wechsel neuen Schwung und neue Impulse ins Spiel der Gastgeber?

  • 19 :00

    Schon wieder Munsy (53.)

    Hediger setzt die gegnerische Verteidigung im Sechzehner unter Druck und der Abpraller kommt zu Munsy. Der 26-Jährige nimmt an der Strafraumgrenze den Ball geschickt an und zieht gleich ab. Sein Geschoss geht aber am Tor vorbei. Seit der Pause ist Thun die klar bessere Mannschaft und macht mehr für die Partie.

    Chance Munsy

    Bildlegende: Vielversprechender Abschluss. Ridge Munsy. SRF

  • 18 :52

    Munsy mit der Möglichkeit (47.)

    Die Vaduzer Abwehr agiert etwas passiv und lässt den Gästen viel Raum. Zarate kommt unbedrängt zur Flanke und für Munsy fühlt sich niemand zuständig. Der Luzerner kann daher völlig frei abschliessen. Sein Kopfball geht allerdings am Tor vorbei.

  • 18 :48

    Es geht weiter (45.)

    Die 2. Hälfte der Partie beginnt. Fällt bald ein erstes Tor?

  • 18 :38

    Können die Mannschaften aufdrehen?

    In der 1. Halbzeit fehlte auf beiden Seiten der Spielfluss. Sowohl Vaduz als auch Thun standen defensiv gut und gestanden dem Gegner nur wenige Möglichkeiten zu. Beide Teams konnten je eine Halb-Chance verzeichnen. Bei den Gästen aus Thun scheiterte Schirinzi in der 31. Minute an Torhüter Jehle – bei der Chance des Heimteams ist es eben dieser Schirinzi, der in der 42. Minuten den Führungstreffer der Vaduzer verhindert.

  • 18 :32

    Pause im Rheinpark

    Schiedsrichter Schnyder pfeift zur Pause.

  • 18 :30

    Schirinzi verhindert Vaduzer Führung (42.)

    Die bisher beste Chance des Heimteams: Janjatovic verlängert einen abgefälschten Ball von Costanzo gekonnt. Thun-Goalie Faivre ist bereits geschlagen, doch Schirinzi rettet auf der Linie mit dem Kopf.

  • 18 :26

    Harmloser Freistoss gefolgt von harmlosem Eckball (38.)

    Vaduz kommt dank Zarates Foul an Costanzo zu einem Freistoss aus guter Position. Der Gefoulte läuft gleich selber an, macht aber zu wenig aus der Ausgangslage und schiesst direkt in die Mauer. Auch beim darauffolgenden Eckball zeigt sich das Heimteam zu wenig aggressiv.

  • 18 :17

    Starke Parade von Jehle (31.)

    Nach einer guten halben Stunde muss der Vaduz-Torhüter doch ein erstes Mal eingreifen. Schirinzi kommt frei zum Abschluss, scheitert aber an Jehle. Das Heimteam hat dabei Glück, dass Jehles Abpraller in den eigenen Reihen landet.

  • 18 :14

    Wenig Offensiv-Aktionen (26.)

    In den Zweikämpfen zeigen sich die Spieler aggressiv, doch der Spielaufbau nach vorne will auf beiden Seiten nicht so gelingen. Die Folge: Die Torhüter Jehle und Faivre haben bisher nicht viel zu tun.

    ,

    Faivre spuckt in die Hände

    Bildlegende: Noch nicht gross gefordert Guillaume Faivre. SRF

Sendebezug: Radio SRF 3, regelmässige Live-Einschaltungen, 12.03.2016