Zum Inhalt springen

Super League So schlug Basel den FCZ

Der Meister bezwingt die Zürcher in einem hitzigen Spitzenspiel gleich mit 5:1. Lesen Sie hier nach, wie es dazu kam.

Die Basler feiern einen ungefährdeten Sieg gegen den FCZ.
Legende: Freude in rot-blau Die Basler feiern einen ungefährdeten Sieg gegen den FCZ. SRF

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 18:15

    FCB marschiert Richtung Titel

    Der FC Basel hat dank einem 5:1-Sieg über Zürich den Vorsprung an der Tabellenspitze ausgebaut. Das Sousa-Team liegt nach drei Vierteln der Meisterschaft schon 10 Punkte vor YB.

    Grosse Figur im emotional geführten Klassiker war Embolo. Der Neo-Nationalspieler traf kurz vor der Pause mit einem Abstauber und trickste FCZ-Torhüter Brecher nach dem Seitenwechsel zweimal aus.

    Zürichs Chiumiento (grobes Foul) und Basels Gashi (Tätlichkeit) waren schon in der 1. Halbzeit vom Platz geflogen. Nach 72 Minuten wurde die Partie wegen Petardenwürfen kurzzeitig unterbrochen.

  • 18:03

    Der FCB schlägt den FCZ

    Das Heimteam war den Zürchern heute in allen Belangen überlegen und gewinnt verdient mit 5:1.

  • 18:00

    TOR FÜR BASEL (88.)

    Djimsiti wird von Elneny im Strafraum etwas bedrängt, will dann den Ball auf Brecher zurück spielen. Dieser eilt jedoch nach draussen und so schiebt Djimsiti den Ball an seinem eigenen Keeper ins Tor.

  • 17:51

    Wechsel beim FCZ (81.)

    Sadiku ersetzt Etoundi für die letzten 10 Minuten.

  • 17:50

    TOR FÜR BASEL (78.)

    Embolo wird steil lanciert und lässt Kecojevic locker stehen. Am Ende erwischt er den unglücklich aussehenden Brecher in der nahen Ecke.

    Embolo und Zuffi feiern das 4:1.
    Legende: Jubelnde Basler Embolo und Zuffi feiern das 4:1. EQ Images
  • 17:43

    Es wird weitergespielt (73.)

    Die Partie wird mit dem Anspiel des FCB wieder aufgenommen.

  • 17:38

    In wenigen Minuten sollte es weitergehen

    Schiedsrichter Amhof will abwarten bis sich die Stimmung beruhigt und sich der Nebel verzogen hat.

  • 17:35

    Spiel unterbrochen (72.)

    Direkt nach dem Tor ordert Amhof die Spieler in die Garderobe. Zuerst fliegt eine Knallpetarde aus dem FCZ-Fanblock auf den Rasen und kurz danch folgt die Antwort aus der Muttenzerkurve. Das Spiel ist für unbestimmte Dauer unterbrochen.

  • 17:32

    TOR FÜR ZÜRICH (71.)

    Die FCZ-Offensive kommt mit Tempo über die linke Seite und in der Mitte ist es Etoundi, der mit einer Direktabnahme den Anschlusstreffer zum 1:3 trifft.

    Legende: Video Das 3:1 durch Etoundi abspielen. Laufzeit 2:32 Minuten.
    Aus sportlive vom 12.04.2015.
  • 17:30

    Kecojevic sieht gelb (70.)

    Der Innenverteidiger mäht Embolo im Anspielkreis um und wird folgerichtig verwarnt.

  • 17:29

    Basel schaltet zwei Gänge zurück (69.)

    Das Heimteam verwaltet den komfortablen Vorsprung mühelos. Der FCZ findet keinen Weg, die Basler Defensive vor Probleme zu stellen.

  • 17:26

    Streller verlässt das Feld (66.)

    Der Captain geht nach einer guten Stunde vom Platz und macht für Traore Platz.

  • 17:25

    Schär prüft Brecher (64.)

    Der FCB-Verteidiger wird nicht angegangen und läuft darum mit dem Ball am Fuss bis an die Strafraumgrenze. Dort versucht er es mit einem Schuss in die rechte unter Ecke, doch Brecher kann zur Ecke klären.

  • 17:20

    Philippe Kochs Schuss weit über das Tor (60.)

    Dass Koch seine Stärken eher in der Defensive hat, beweist er mit seinem Abschluss aus gut 16 Metern, der weit über das Tor von Vaclik fliegt.

  • 17:18

    Wechsel auf beiden Seiten (57.)

    Meier bringt Maurice Brunner für Kajevic, Sousa nimmt Delgado aus dem Spiel und bringt Elneny.

  • 17:11

    Nef mit Kopfballchance (50.)

    Suchy lässt Nef im Strafraum zu viel Platz, doch der FCZ-Verteidiger trifft mit seinem Kopfball das Tor nicht.

  • 17:09

    TOR FÜR DEN FCB (47.)

    Embolo schnappt Kecojevic den Ball weg und kann dann alleine auf Brecher losziehen. Der Neo-Nationalspieler bleibt ganz cool und tunnelt den FCZ-Keeper zum 3:0.

    Zweites persönliches Erfolgserlebnis für ihn.
    Legende: Breel Embolo Zweites persönliches Erfolgserlebnis für ihn. SRF
  • 17:06

    Weiter geht's

    In Basel haben sich die Gemüter enach der 15-minütigen Pause hoffentlich etwas beruhigt.

  • 17:03

    Gleich viele rote Karten wie Tore

    Die erste Halbzeit war geprägt von zwei Eckball-Toren und zwei roten Karten. Chiumiento wurde nach nicht ganz 40 Minuten für ein hartes Einsteigen vom Platz gestellt. Gut 5 Zeigerumdrehungen später hatte Gashi, der Torschütze zum 1:0, einen Aussetzer, als er nach einer tumultartigen Situation Rikan umstiess. Schiedsrichter Amhof zögerte auch hier keinen Augenblick und zeigte dem Albaner die Ampelkarte. Kurz danach sorgte Embolo dann für das zweite sportliche Ausrufezeichen des Spiels, als er nach einem Corner im Nachsetzen den Ball über die Linie schob.

  • 16:49

    TOR FÜR BASEL (45.)

    Brecher lenkt den ersten Abschluss von Embolo nach einem Eckball zwar noch an die Latte, ist dann aber gegen dessen Nachsetzen chancenlos. Der FCB geht mit einer 2:0-Führung in die Pause.

    Legende: Video Das 2:0 durch Embolo abspielen. Laufzeit 0:20 Minuten.
    Aus sportlive vom 12.04.2015.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.4.2015, 15:45 Uhr

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Martin Monarch, Basel
    Bin nur froh sind die Zürcher-Hooligans nur bis Basel-St.Jakob und nicht bis Basel SBB gefahren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger, Bern
    Die Kommentare des Reporters und des FCB Präsi überbeissen sich gegenseitig. Dieses Spiel gehört abgebrochen, Forfait für Beide - Spielwertung je 0:3, genau so wie die nächsten 10 Heimspiele vor leeren Rängen! Aber nein, der Match ist eben in Basel. Wie ich es in meinem ersten Kommentar bereits geschrieben habe, der Anfang allen Übels ereignete sich heute Mittag bei der Abfahrt des Mob Zuges in Zürich. Das Hooligan Konkordat ist ein Witz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Gysler A, VD
      @ Flückiger: BRAVO für Ihren mutigen Kommentar: in England sind die Hooligans fast überall aus den Stadien verbannt. In der Schweiz wird von unfähigen Verbands- und Clubfunktionären munter weiter gewurstelt. MUSS ES ERST TOTE GEBEN BIS ENDLICH GEHANDELT WIRD ??????????
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von M. Bolder, Muhen
      Sanktionen gegen die Clubs sind sicher eine Möglichkeit. Dennoch möchte ich mich zusätzlich auch dafür stark machen, mithilfe von Stadionkameras die Fehlbaren auch direkt mit happigen Bussen (plus allfälligem Schadenersatz) und einer Festnahme (mit welcher Folge wäre festzulegen) zu bestrafen. Eine reine Bestrafung der Clubs spricht die Fehlbaren faktisch frei und nimmt sie aus ihrer Verantwortung, da ausschliesslich die Clubs bestraft werden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiner Zumbrunn, Winterthur
    Hui, nun hat sich der Schiedsrichter völlig verloren. Es fühlte offenbar, rot 1 war es nicht. Und kam von unglücklicher Entscheidung zu doofer Entscheidung. Schade.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen