So siegte Sion gegen Luzern

Der FC Sion gewinnt gegen den FC Luzern mit 3.1. Gekas (7./65.) und Assifuah (59.) sorgten für die Tore auf Seiten der Walliser. Hier im Liveticker können Sie den Spielverlauf nachlesen.

Grosser Jubel im Torubillon

Bildlegende: Grosser Jubel im Tourbillon Sion gelingt die Reaktion auf das Europa-League-Out. Keystone

Super League: Sion - Luzern 3:1

Das Spiel im LiveCenter

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 19 :43

    Sion nun auf Position 4

    Die Sittener machen in der Tabelle damit den Sprung auf einen Europa-League-Platz. Luzern fällt derweil auf Rang 7 zurück.

  • 19 :42

    Effizientes Sion - harmloses Luzern

    Auch wenn 2 der 3 Sittener Treffer aus einer Abseitsposition erzielt wurden, kann man von einem verdienten Sieg der Gastgeber sprechen. Sion wirkte über die gesamte Spieldauer entschlossener und zeigte sich im Strafraum bei den Torszenen jeweils äusserst effizient. Den Luzerner mangelte es in der Vorwärtsbewegung an den zündenden Ideen. Das einzige Tor, das den Innerschweizern gelang, fiel dementsprechend nach einem stehenden Ball.

  • 19 :37

    Die Partie ist aus (90.+3)

    Sion gewinnt mit 3:1.

  • 19 :35

    Nachspielzeit läuft (90. +2)

    Da passiert nicht mehr viel. Luzern wird sich mit der 4. Niederlage in Serie abfinden müssen.

  • 19 :32

    Sion verwaltet die Führung (88.)

    Mehr als etwas Resultatkosmetik scheint Puljics Anschlusstreffer nicht zu sein. Sion spielt hinten abgeklärt, während der Luzerner Offensivabteilung weiterhin nicht allzu viel einfällt.

  • 19 :28

    Frey setzt sich in Szene (82.)

    Die Leihgabe aus Lille ist in Luzern noch auf Formsuche. In dieser Situation lässt der Stürmer seine Klasse für einmal aufblitzen. Er dribbelt sich gleich an mehreren Sittener Abwehrspieler vorbei, sein Schuss aus spitzem Winkel kann Vanins aber mühelos parieren.

  • 19 :21

    TOR FÜR LUZERN (76.)

    Hyka zirkelt von der rechten Seite eine Freistoss-Flanke punktgenau auf den Kopf von Puljic. Der Luzerner Innenverteidiger steigt im Fünfmeterraum höher als all seine Gegenspieler und markiert den Anschlusstreffer zum 1:3.

  • 19 :18

    Letzte Rochade von Tholot (72.)

  • 19 :17

    Gekas' Abschluss ins Aussennetz (71.)

    Der griechische Torjäger hat noch nicht genug. Er jagt einer Flanke von links nach und kann den Ball direkt vor dem rechten Pfosten kontrollieren. Sein Schuss fliegt dann aber am Tor vorbei.

  • 19 :15

    Babbel schöpft Wechselkontingent aus (69.)

  • 19 :14

    Doppelwechsel bei Sion (66.)

  • 19 :14

    Doppelwechsel bei Sion (66.)

  • 19 :12

    TOR FÜR SION (66.)

    Das muss die Entscheidung sein. Gekas markiert nach einem Freistoss das 3:0. Der Grieche nimmt die Hereingabe mit dem Rücken zum Tor gekonnt an und schliesst dann aus der Drehung ab. Allerdings haftet auch diesem Treffer ein Makel an: Gekas steht bei der Ballabgabe klar im Abseits.

  • 19 :08

    Luzern droht die 4. Niederlage in Serie (65.)

    Den Gästen bleiben noch gut 25 Minuten für eine Reaktion. Momentan sieht es aber nicht danach aus, als ob sie sich noch aufrappeln könnten.

  • 19 :04

    TOR FÜR SION (59.)

    Wie schon in Halbzeit 1 ist es Assifuah, der für Sion trifft. Der Ghanaer kommt nach einem missglückten Kopfball von Carlitos im Fünfmeterraum an den Ball. Mit etwas Glück lässt er Zibung ins Leere greifen und kann die Kugel dann locker über die Linie schieben.

    Ebenezer Assifuah erzielt das 2:0.

    Bildlegende: Trifft und dreht ab zum Jubel. Ebenezer Assifuah. SRF

  • 19 :02

    Harmloser Hyka-Versuch (58.)

    Von der linken Seite zieht Hyka mit dem Ball am Fuss in die Mitte und prüft dann Vanins mit einem Abschluss aus der Distanz. Der Schuss des Albaners ist aber zu harmlos, um den Sittener Keeper vor grössere Probleme zu stellen.

  • 18 :59

    Nächste Verwarnung (55.)

    Im Luftduell mit Puljic bedient sich Konate unerlaubter Mittel. Die gelbe Karte ist die richtige Entscheidung.

  • 18 :57

    Gelbe Karte gegen Kryeziu (53.)

    Der eben erst eingewechselte Kryeziu bringt in der Nähe des Anspielkreises Carlitos zu Fall und wird dafür verwarnt.

  • 18 :49

    Weiter geht's (46.)

    Babbel reagiert auf den Rückstand und nimmt zum Auftakt der 2. Hälfte einen Wechsel vor. Bei Sion kehren dieselben 11 Spieler wie aus Hälfte 1 auf den Platz zurück.

  • 18 :44

    Statistiken sprechen für Luzern

    Auch wenn die Gäste zur Pause 0:1 zurück liegen, waren sie in Hälfte 1 nach dem Gegentreffer die spielerisch bessere Mannschaft. So sprechen auch fast alle statistischen Vergleiche für die Innerschweizer. Blöd nur, dass das alles nichts bringt, wenn das Team von Coach Babel in der 2. Halbzeit nicht noch mindestens ein Tor erzielt.