So verliefen die Partien Basel-Luzern und St.Gallen-Vaduz

Nach 32 Sekunden geht Luzern bereits mit 1:0 in Führung. Lesen Sie die beiden Auswärtssiege von Luzern und Vaduz hier im Ticker nach.

Marco Schneuwly jubelt

Bildlegende: Marco Schneuwly Der Luzerner bejubelt den 2. Treffer gegen Basel. EQ Images

Super League: Basel - Luzern 1:2 / St. Gallen - Vaduz 1:2

Die Resultate im Livecenter.

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 15 :54

    Luzern mit Überraschungs-Sieg

    Der FC Basel hat gegen Luzern mit 1:2 verloren und damit die erste Heimniederlage seit dem 14. August (0:2 gegen St. Gallen) kassiert.

    Lezcano brachte die Gäste schon nach 32 Sekunden per Kopf in Front. Safari hatte auf der linken Abwehrseite einen Ball vertändelt. Schneuwly erhöhte nach 32 Minuten aus 13 Metern auf 2:0.

    Delgado brachte den FCB zwar nach 37' heran, der erwartete Sturmlauf auf das FCL-Tor blieb in der 2. Halbzeit aber weitgehend aus. Vielmehr hätte Jantscher das Spiel früher zugunsten des Babbel-Teams entscheiden müssen.

  • 15 :52

    Vaduz gewinnt in St.Gallen

    Der FC St. Gallen musste in der heimischen Arena eine bittere 1:2-Niederlage gegen den FC Vaduz hinnehmen.

    Die Partie begann aus FCSG-Sicht optimal. Bereits nach 3 Minuten brachte Mathys die Espen in Front. Facchinetti mit einem Eigentor (53.) und Schürpf (77.) drehten die Partie in der 2. Halbzeit zu Gunsten der Gäste.

    Die Ostschweizer blieben damit auch im 4. Spiel der Saison gegen Vaduz ohne Sieg und verpassten es, in der Tabelle auf den 4. Platz vorzustossen. Vaduz konnte den Vorsprung auf Schlusslicht Aarau auf 7 Punkte ausbauen.

  • 15 :50

    YBs Chance

    Der FC Basel patzert heute. Dies gibt den Bernern die Chance, Punkte auf den Leader gut zu machen. YB ist in der 29. Runde bei den Grasshoppern in Zürich zu Gast.

    Verfolgen Sie das Spiel GC-YB ab 15:45 live auf SRF zwei oder im Liveticker.

  • 15 :40

    2 Auswärtssiege

    Die Partien werden abgepfiffen und die beiden Heimteams gehen als Verlierer vom Platz. Luzern gewinnt gegen ein enttäuschendes Basel mit 2:1. Das Heimteam dreht gegen Ende der Partie zwar noch auf, kann den Anschlusstreffer jedoch nicht erzielen.

    Vaduz kann gegen St.Gallen dank einem Eigentor des Heimteams ausgleichen. Anschliessend schiesst Schürpf die Gäste zum wichtigen 2:1-Sieg. Dank diesen 3 Punkten liegt Vaduz nun 7 Punkte vor dem Abstiegsplatz.

  • 15 :36

    Tafers Freistoss ans Lattenkreuz (94.)

    St.Gallen verpasst den Ausgleich knapp. Tafer knallt den Freistoss kurz vor Schluss an die Latte.

  • 15 :33

    Basler Schluss-Offensive (88.)

    Zibung agiert als Spielverderber für die Basler. Strellers Kopfball hätte wohl perfekt gepasst, doch der Luzerner Schlussmann bringt seine Hände nach oben und vereitelt den Basler Ausgleich.

  • 15 :30

    --> Beinahe Ausgleich für St.Gallen (86.)

    Vaduz ist nur noch zu 10. auf dem Platz: Neumayer muss nach einer Gelb-Roten-Karte das Feld verlassen. Auf den darauf folgenden Freistoss gibt es ein Eckball, welcher Karanovics Kopf findet. Der St.Galler bringt den Ball aber nicht ins Tor.

  • 15 :22

    Letzter Wechsel bei Basel (79.)

    Sousa nimmt seinen letzten Wechsel vor: der Torschütze Delgado geht für Kakitani raus.

  • 15 :21

    --> TOR VADUZ (77.)

    Die Gäste machen einen grossen Schritt Richtung Liga-Erhalt und gehen mit 2:1 in Führung. Schürpf trifft für Vaduz.

  • 15 :18

    Erneute Chance für Luzern (72.)

    In der Abwehr des FCB stimmt erneut wenig. Jantscher kann losziehen und drückt ab. Vaclik lenkt den Ball ins Aussennetz.

    Luzern Trainer Babbel nimmt einen erneuten Wechsel vor: Winter kommt für Jantscher.

  • 15 :15

    Noch 20 Minuten

    Während in St.Gallen zurzeit alles nach einem Unentschieden aussieht, könnte Luzern heute eine kleine Sensation landen und dem Leader 3 Punkte abnehmen. Dem FCB bleiben noch gut 20 Minuten.

  • 15 :10

    Unkonzentriert und ungenau (66.)

    Die Abstimmung der Basler stimmt heute überhaupt nicht. Immer wieder kommt es zu Missverständnissen, im Angriff wie auch in der Verteidigung.

  • 15 :07

    Riesenchance für Jantscher (62.)

    Die Basler verlieren den Ball in der eigenen Spielfeldhälfte. Lustenberger bringt den Ball unter Kontrolle und legt für Jantscher vor. Dieser rutscht in den Ball, kann diesen aber nicht kontrollieren. Luzern macht weiter Druck auf das Basler Tor.

  • 14 :57

    --> TOR VADUZ (53.)

    Die Gäste aus Vaduz können dank viel Glück ausgleichen. Der St. Galler Torhüter Lopar schätzt die Hereingabe von Schürpf falsch ein und trifft den Ball nicht. Dieser prallt dann vom Bein von St.Galler-Verteidiger Facchinetti ins Tor. Ein Eigentor bringt Vaduz zurück ins Spiel.

    Daniel Lopar

    Bildlegende: Daniel Lopar Der Vaduzer-Ausgleich geht auf seine Kappe. SRF

  • 14 :55

    Wechsel bei Luzern (50.)

    Auch die Gäste führen einen 1. Wechsel durch: Der junge Haas ersetzt Doubai.

  • 14 :53

    Streller für Frei (49.)

    Der Captain geht vom Feld und übergibt die Captain-Binde gleich dem neuen Mann Streller. Sousa führt gleichzeitig noch ein 2. Wechsel durch: Elneny kommt für Safari.

  • 14 :48

    Der Ball rollt wieder (46.)

    Sowohl in St.Gallen als auch in Basel sind die Spieler wieder auf Torjagd.

  • 14 :38

    Pause in Basel

    Nach 45 Minuten steht es im St.Jakob-Park 1:2. Das 8. platzierte Luzern macht dem Leader in den ersten 20 Minuten das Leben sehr schwer. Basel hat Mühe ins Spiel zu finden, erzielt nach dem 0:2-Rückstand aber doch noch den Anschlusstreffer. Kann das Heimteam in der 2. Hälfte noch aufdrehen?

  • 14 :36

    Grosschance für Luzern (45.)

    Schneuwly spielt sich durch die gegnerische Abwehr scheitert aber am Torhüter Vaclik, dessen ungenügende Abwehr direkt vor den Füssen von Lezcano landet. Dieser kann aber nicht profitieren und es bleibt beim 1:2.

  • 14 :33

    Pause in St.Gallen

    Nach 45 Minuten steht es in der Ost-Schweiz 1:0 für das Heimteam. Mathys schiesst St.Gallen nach 3 Minuten in Führung. Daraufhin gibt es eine ausgeglichene Partie, die sich grösstenteils im Mittelfeld abspielt.

Sendebezug: Radio SRF 3, regelmässige Live-Einschaltungen, 26.04.2015, 13:45 Uhr.