Zum Inhalt springen

Super League Später Penalty bringt FCZ um wichtigen Punkt

Der FC Zürich hat im Klassiker gegen den FC Basel eine bittere 2:3-Niederlage einstecken müssen. In den Schlussminuten verschuldete FCZ-Keeper Yanick Brecher einen Penalty.

Legende: Video Basel gewinnt Klassiker beim FCZ abspielen. Laufzeit 6:06 Minuten.
Aus sportaktuell vom 07.05.2016.

«Blamabel», «peinlich», «kläglich» – alles Prädikate, die sich der FCZ nach der 0:4-Pleite gegen Thun hatte anhören müssen. Gegen Meister Basel zeigten sich die Zürcher im Vergleich zur Vorwoche kämpferisch stark verbessert und machten zweimal einen Rückstand wett.

Dass der FCZ am Ende dennoch mit leeren Händen da stand, hatte mit einer Intervention von Yanick Brecher in der 87. Minute zu tun. Der Keeper kam gegen den 18-jährigen Debütanten Eray Cümart einen Schritt zu spät. Breel Embolo verwertete den fälligen Elfmeter souverän.

«Das ist ein bitterer Abend für uns und sagt viel über unsere Saison», sagte FCZ-Coach Sami Hyypiä nach dem Schlusspfiff. «Wir machen ein ordentliches Spiel und dann profitiert der Gegner von einem unserer Fehler.»

Ein Tor schöner als das andere

Einen Vorwurf kann man Brecher nur bedingt machen. Der FCZ-Hüter hatte sein Team vor allem in der ersten halben Stunde mit starken Paraden im Spiel gehalten. Bei den beiden anderen Basler Treffern war er chancenlos. In der 10. Minute zirkelte Matias Delgado einen Freistoss herrlich in die Maschen (1:0), in der 54. Minute war es Davide Calla, der Brecher mit einem feinen Heber keine Chance liess (2:1).

Legende: Video Buffs herrlicher Freistoss zum 2:2 abspielen. Laufzeit 0:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.05.2016.

Droht gar die rote Laterne?

Trösten darf sich der FCZ damit, dass er fähig war, auf beide Basler Führungstreffer eine schnelle Reaktion zu zeigen. Nach dem 1:0 dauerte es gerade einmal 6 Minuten, ehe Philippe Koch eine Flanke von Kevin Bua verwerten konnte. Auf den 1:2-Rückstand reagierten die Gastgeber in der Person von Oliver Buff (60.), der einen Freistoss ebenso schön versenkte wie auf der anderen Seite Delgado.

Für die Zürcher bleibt die Lage im Tabellenkeller damit höchst angespannt. In der Tabelle liegen sie weiterhin einen Punkt vor Vaduz und zwei Zähler vor Lugano auf Rang 8. Beide Teams könnten am Sonntag aber am FCZ vorbeiziehen.

Legende: Video Reaktionen zum Spiel FCZ - Basel abspielen. Laufzeit 1:28 Minuten.
Aus sportaktuell vom 07.05.2016.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Super League

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Ihr könnt alle locker bleiben, ein Unentschieden hätte den FCZ auch nicht entscheidend weitergebracht. Wichtig ist, dass die Heimspiele gegen die beiden direkten Abstiegs-Konkurrenten gewonnen werden, um den Sack zuzumachen. Das gestrige Spiel hat gezeigt, dass sie das Zeug dafür haben. Dazu kommt hoffentlich auch noch der Cupsieg im eigenen Stadion - et voilà, die Saison ist doch noch gerettet. Also bleibt locker auf dem Hocker !!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fabian Aerni, Fislisbach
      Netter Kommentar und völlig richtig! Etwas mehr positives Denken würde allen gut tun!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Heule, Basel
    @Huber. Seh der Tatsache ins Auge. Es hat einfach nicht gereicht gegen Basel zu Punkten. Und ganz ehrlich. Kershakov war erstens im offside und zweitens hat er sich fallen lassen. Wobei das Zweite irrelevant ist, da es sowieso offside war. Es ist einfach immer dem Schiri die Schuld zu geben. Die Zürcher hatten ihre Chancen. Es mangelt halt an Effizienz. Das ist eben der Klassenunterschied. Basel braucht nicht viele Chancen um ein Tor zu erzielen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Emil Schneider, Richterswil
    Der FCZ hätte sich den sieg und die drei Punkte verdient aber nein FCB am schluss wieder einmal und versaut.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Roger Lepper, St.Gallen
      Zu einer guten Fußballmannschaft gehört auch Effizienz und die hat der FcZ überhaupt nicht. Sie hätten genug Chancen gehabt um 5:3 oder höher zu gewinnen, den Penalty hätten sie locker Wett machen können aber wenn man sie nicht macht ist man selber schuld. Aber man ist ja NIE selbst schuld. Aber diese Einstellung hat den FcZ dahin gebracht wo er jetzt ist, mit einem halben Bein in der Nati B..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen