Zum Inhalt springen

Super League Spektakulärer GC-Sieg gegen Aarau

Die Grasshoppers haben Aufsteiger Aarau in der 3. Runde der Super League mit 4:2 besiegt. Hajrovic und Mall waren die Hauptfiguren in einem spektakulären Spiel, das die Hoppers letztlich hochverdient gewannen.

Legende: Video Fussball: GC - Aarau abspielen. Laufzeit 6:42 Minuten.
Aus sportaktuell vom 27.07.2013.

Die Hitze im Zürcher Letzigrund schien vor allem die Gastgeber nicht zu beeinträchtigen. Im Gegenteil: GC zündete in den ersten 10 Minuten ein wahres Feuerwerk. Zwei Schüsse an die Torumrandung (Gashi, Ben Khalifa), die Führung durch Hajrovic - Aarau wurde in der Startphase förmlich überrannt.

Erst nach 12 Minuten trat der Aufsteiger offensiv erstmals in Erscheinung - und stellte mit dem Ausgleich das Spiel auf den Kopf. Ionita drückte den Ball nach einem Eckball über die Linie und sorgte bereits für das fünfte Aarauer Saisontor nach einer Standardsituation.

Aarau geht in Führung

Nun wurde der Aufsteiger frecher und nach 30 Minuten für seinen Mut belohnt. GC-Keeper Bürki liess ein harmloses Schüsschen von Staubli zum Entsetzen seiner Mitspieler passieren. Aarau spielte couragiert, verdient war die Führung dennoch nicht. Zu überlegen agierte GC.

Immer wieder scheiterten die «Hoppers» am starken Mall. Die grösste Tat erbrachte Aaraus Keeper, als er unmittelbar vor der Pause einen Schuss an die Latte lenkte. Der Ball prallte vom Quergebälk in bester Wembley-Manier auf die Linie, nicht aber zum überfälligen Ausgleich ins Tor.

Zwei Freistösse in den Winkel

Kurz nach der Pause wurde das 2:2 dann doch Tatsache. Hajrovic zirkelte einen Freistoss aus 17 Metern millimetergenau in den Winkel. Und dann sollte es für Aarau noch schlimmer kommen. Der sonst so starke Mall unterlief eine Flanke, Ben Khalifa erbte und GC lag wieder vorne.

Darauf konnte Aarau nicht mehr reagieren. Im Gegenteil: Gashi duplizierte Hajrovics Freistoss in der Schlussphase, traf ebenfalls in den Winkel. GC sicherte sich so einen hochverdienten Sieg in einem spektakulären Spiel und damit vorübergehend die Tabellenführung in der Super League.

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Wildi, Unterentfelden
    Der letzte Satz des Moderators betreffend Aussage Gashi's triffts: FAIR. Wie negativ und fast lächerlich der Kommentator den FC Aarau kommentiert, aber ist unsportlich und unprofessionell...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von GC OLEEE, SUHR AG
    ja ja finde es wircklich auch übelst das mann im ausland die berichte nicht schauen kann ...................
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von thomas meier, zürich
    Hallo? 1. Halbzeit 72% Ballbesitz (in der 2. wohl nicht viel weniger), 3x ans Gehäuse, einen witzigen Gegentreffer... Da Aarau stärker ist als Lausanne war die GC-Leistung wohl um einiges besser als die von Basel, welche für ihr 1:0 sogar einen (selbstverständlich korrekten) Elfmeter mit Foul am äussersten möglichen Punkt des Strafraums benötigen... Zwar habe ich das Spiel von euch nicht gesehen, aber ich denke ihr Basler habt wohl auch nicht 2 Spiele gleichzeitig geguckt?? ;
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von basel ftw, basel
      Aber GC hatte es in der letzten Saison auch nicht leicht gehabt gegen Lausanne. Aber mal ganz ehrlich: Bei jedem Tor gegen Basel freut sich der Srf Moderator! Abgesehen von Hüppi und Salzgeber...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von thomas meier, zürich
      basel ftw:dieses gefühl hatten die gc-fans vor zehn jahren bei basel. sehen sie's doch so: mit hüppi und salzgeber sind's schon mal zwei, welche sich ihrer ansicht nach nicht übermässig freuen. andererseits hat gc diese saison schon ziemlich viele schöne tore geschossen,und ein sportkommentator sollte dabei doch etwas euphorisch sein, sonst müsste er etwas anderes moderieren, oder nicht? für mich persönlich gilt: hauptsache letzte saison war spannend, und ich hoffe diese wird noch ausgeglichener
      Ablehnen den Kommentar ablehnen