St. Gallen findet gegen Sion aus der Krise

Nach 6 Partien ohne Sieg hat der FC St. Gallen im Heimspiel gegen Sion einen 2:1-Erfolg eingefahren. Gefeierter Spieler war Edgar Salli.

Video «Salli sei dank: St. Gallen gewinnt wieder» abspielen

Salli sei dank: St. Gallen gewinnt wieder

5:09 min, vom 20.4.2016

  • Nach zwei Remis und einer Niederlage feiert der FCSG im 4. Saisonduell mit Sion den ersten Sieg.
  • Edgar Salli schnürt in der 52. und 56. einen Doppelpack.
  • Sion muss nach 10 Punkten aus den letzten 4 Spielen wieder einmal als Verlierer vom Platz.

Nach der 0:7-Klatsche am Sonntag gegen Basel gelang dem FC St. Gallen in der AFG Arena die geforderte Reaktion. Mit einer engagierten Leistung von der 1. Minute an verdiente sich die Equipe von Joe Zinnbauer die 3 Punkte. Letztmals hatte der FCSG am 7. März in der Super League gewonnen.

Salli: Akrobatisch und schnell

Mann des Spiels war Edgar Salli. Der pfeilschnelle Kameruner traf in der 52. Minute nach einem Fehler von Sions Goalie Andris Vanins mit dem Rücken zum Tor stehend akrobatisch. 4 Minuten später enteilte Salli nach einem schnell ausgeführten Einwurf der Sion-Abwehr und bezwang aus halbrechter Position Vanins erneut.

St. Gallens Tréand vergräbt nach seiner verpassten Grosschance den Kopf unter dem T-Shirt.

Bildlegende: Kurzzeitig den Kopf verloren St. Gallen (im Bild Tréand nach seiner Grosschance) gab das Spieldiktat nur für einige Minuten aus den Händen. Keystone

Der FC Sion hatte seine einzige wirklich gute Phase nach dem Anschlusstreffer von Moussa Konate (63.). Denn danach entglitt den Gastgebern die Partie während einer Viertelstunde. In der Schlussphase war der FCSG dann dank konsequent gespielten Kontern wieder das gefährlichere Team. Vor allem Salli war von Sion fast nicht zu kontrollieren.

FCSG schon vor der Pause besser

St. Gallen hätte eigentlich schon zur Pause führen müssen. Dzengis Cavusevic und Salli hatten bereits in den Startsekunden zwei gute Chancen. Gar eine «100-Prozentige» vergab Geoffrey Tréand in der 35. Minute, als er das Leder aus 4 Metern freistehend über die Latte schoss.

Durch die Niederlage verpasste es Sion, GC von Rang 3 zu verdrängen. St. Gallen krallte sich dank dem «Dreier» dafür den FC Thun und ist nun Sechster.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 20.4.16, 21:30 Uhr