St. Gallen lässt Servette keine Chance

Servette steht vor dem Abstieg in die Challenge League: Die Genfer verloren in St. Gallen mit 1:4 und liegen damit 2 Runden vor Saisonende 4 Punkte hinter dem rettenden 9. Rang von Lausanne zurück. Matchwinner war Doppel-Torschütze Mikael Ishak.

Video «Fussball: Zusammenfassung St.Gallen - Servette («sportpanorama»)» abspielen

Zusammenfassung St.Gallen - Servette

4:31 min, vom 26.5.2013

Bei Servette stehen die Zeichen auf Sturm: Nach der 1:4-Niederlage auswärts beim FC St. Gallen können die Genfer den Klassenerhalt nicht mehr aus eigener Kraft schaffen. Am kommenden Mittwoch brauchen sie im Direktduell gegen Lausanne in jedem Fall einen Sieg, um die Hoffnungen aufrecht halten zu können.

Nushi mit sehenswertem Schlenzer

Die Tore für das entschlossener und selbstbewusster auftretende Heimteam schossen Kristian Nushi (26.), Mikael Ishak (45./71.) und Oscar Scarione (89.). Nushi schlenzte den Ball völlig freistehend aus rund 12 Metern in den Winkel, während Ishak zweimal an die richtige Stelle lief und kaltblütig skorte. Für den Schweden war es der erste Doppelpack in der Super League. Zudem traf Liga-Topskorer Scarione in der Schlussphase noch per Penalty. Als Lohn für eine weitere überzeugende Leistung hat der Aufsteiger den 3. Rang bereits auf sicher.

Servette harmlos...

«Wir haben alles im Griff», hatte FCSG-Torschütze Kristian Nushi das Spielgeschehen in der Halbzeit korrekt analysiert. Die Ostschweizer, die das zweitbeste Heimteam der Liga stellen, drückten dem Spiel von der ersten Minute an den Stempel auf.

...und undiszipliniert

Der Ehrentreffer für die Gäste erzielte Eudis nach 75 Minuten nach einer Unkonzentriertheit von FCSG-Keeper Daniel Lopar. Es war die erst zweite Torchance überhaupt für die Genfer. In der Schlussphase lagen bei Servette dann die Nerven komplett blank: François Moubandje (Notbremse) sowie Christopher Mfuyi (Tätlichkeit) sahen die Rote Karte.