Zum Inhalt springen

Super League St. Gallen revanchiert sich für Cup-Out

Zum Abschluss der 14. Runde der Super League schlägt der FC St. Gallen den FC Luzern mit 1:0. Für die Espen war es erst der 3. Heimsieg in der laufenden Saison. Die Innerschweizer verpassten es derweil zu den Young Boys aufzuschliessen.

Legende: Video St. Gallen mit knappem Heimsieg abspielen. Laufzeit 05:44 Minuten.
Aus sportpanorama vom 01.11.2015.

Der Schlusspfiff von Schiedsrichter Stephan Klossner kam für den FC St. Gallen einer grossen Erlösung gleich. Nicht nur über den Kampf, sondern auch dank einer grossen Portion Glück brachten die Ostschweizer das 1:0 über die Zeit.

Mit dem erst 3. Heimsieg in der aktuellen Spielzeit nahm das Team von Joe Zinnbauer erfolgreich Revanche für das bittere Cup-Out vom Mittwoch gegen den gleichen Gegner.

St. Gallen zu Beginn die aktivere Mannschaft

Der FCSG startete besser in den 2. Vergleich innert 4 Tagen und kam durch Dzengis Cavusevic früh zu 2 guten Chancen. Zum Matchwinner avancierte dann aber Edgar Salli.

Legende: Video Das Tor des Spiels abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Aus sportpanorama vom 01.11.2015.

Der junge Kameruner erzielte in der 33. Minute nach toller Vorarbeit von Geoffrey Tréand das einzige Tor. Derweil blieb Luzern in der 1. Halbzeit offensiv vieles schuldig.

Jantscher scheitert an gleicher Latte

Das Team von Markus Babbel trat dann aber umso entschlossener zur 2. Halbzeit an. In der 56. Minute war es Jakob Jantscher, der dem Ausgleich sehr nahe kam. Der Österreicher scheiterte aber an der Latte, der gleichen wie vor 4 Tagen im Cup.

In der Schlussviertelstunde vergaben die Innerschweizer dann reihenweise gute Möglichkeiten und verpassten infolge mangelnder Kaltblütigkeit den Ausgleich. So blieb es beim knappen Sieg der St. Galler vor eigenem Anhang.

Sendebezug: SRF info, «sportlive», 01.11.2015, 15:45 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.