Zum Inhalt springen

Super League St. Gallen stoppt Thuns Lauf – Sion verdrängt Luzern von Rang 4

Der FC Thun hat nach 3 Meisterschaftssiegen in Folge wieder eine Niederlage kassiert. Die Berner Oberländer verloren zuhause gegen St. Gallen 0:2. Im Wallis kam der FC Sion zu einem 2:0-Heimsieg über den FC Luzern.

Ausgerechnet St. Gallen, der Ex-Klub von Thun-Trainer Jeff Saibene, stoppte den Lauf der Berner Oberländer. Der FCT musste mit der 0:2-Niederlage in der 15. Runde der Super League erstmals Punkte unter dem neuen Coach abgeben.

Thun zu Beginn drückend überlegen

Dabei hätte das Heimteam die Partie in der Stockhorn-Arena in der 1. Halbzeit in andere Bahnen lenken können, ja sogar müssen. Thun powerte in den ersten 27 Minuten, schnürte die Ostschweizer in deren Platzhälfte ein und machte gleich 3 Mal Bekanntschaft mit dem Pfosten:

  • 4. Minute: Ridge Munsy zieht alleine aufs Tor, setzt seinen Schlenzer aber an das Aluminium.
  • 12. Minute: Wieder kann Munsy alleine auf Daniel Lopar losziehen, wieder trifft der 26-Jährige aber nur den Pfosten.
  • 26. Minute: Munsy setzt sich auf der linken Seite durch und bedient in der Mitte Gonzalo Zarate. Dieser bringt es fertig, denn Ball statt ins leere Tor an den Pfosten zu knallen.

Wer sie vorne nicht macht...

Es kam, wie es kommen musste: 2 Minuten nach dem 3. Pfostentreffer lag Thun 0:1 in Rückstand, weil Dennis Hediger ein Rückpass völlig missriert. Edgar Salli bedankte sich und schob ohne Mühe zur Führung ein. Kurz vor der Pause kam es noch dicker für die Thuner. Enrico Schirinzi brachte Dzengis Cavusevic zu Fall, Danijel Aleksic verwertete den Elfmeter souverän.

Es lief heute nicht für uns.
Autor: Jeff Saibene

Auf diesen Rückschlag vermochte Thun nach der Pause nicht mehr zu reagieren. St. Gallen brachte die 3 Punkte ohne Probleme über die Zeit und schob sich in der Tabelle auf Kosten der Berner Oberländer auf Rang 6 vor.

«Es lief heute einfach nicht für uns. Das muss man auch akzeptieren. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen», sagte Saibene nach der Partie und fügte aber auch an: «Wir haben zu viele Geschenke verteilt.»

Sion überholt Luzern

Luzern half auch das Comeback von Dario Lezcano (8 Spiele gesperrt) nicht, um zum Erfolg zurückzukehren. Der FCL unterlag im Wallis dem FC Sion 0:2 und blieb in der Meisterschaft zum 5. Mal in Folge ohne Sieg.

Legende: Video Das Traumtor von Carlitos abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
Vom 08.11.2015.

Die Gäste starteten zwar besser in die Partie und vergaben teils hochkarätige Chancen, wurden dann aber von Carlitos jäh zurückgebunden. Der Portugiese schoss Sion nach gut einer halben Stunde mit einem Traumtreffer aus 30 Metern in Front. Nach dem 2:0 durch Assifuah (62. Minute) war das Spiel entschieden. Sion und Luzern tauschen in der Tabelle die Plätze.

Sendebezug: Radio SRF 3, regelmässige Live-Einschaltungen, 08.11.2015

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.